24.04.2016

Oxford

Am Montag kam ich zurück von meinem fünf-tägigen Aufenthalt in England. Ich habe wahnsinnig viele Bilder gemacht, also Stoff für Posts ist vorerst vorhanden. Am Dienstag habe dann meine Weisheitszähne rausbekommen und bin jetzt sozusagen vier Zähne dümmer. Nachdem ich Mittwoch und Donnerstag wirklich schlimm aussah, habe ich mittlerweile zum Glück nur noch ganz kleine Hamsterbäckchen, denn morgen muss ich wieder arbeiten.
Aber nun zum eigentlichen Thema. Zusammen mit einer Freundin bin ich nach England gereist, in ein kleines Städtchen (Abingdon), in der Nähe von Oxford, da dort zurzeit eine Freundin meiner Mutter wohnt, die wir besuchen durften. Wir flogen nach London Heathrow und fuhren von dort aus mit dem Bus nach Oxford, was ungefähr eine Stunde brauchte. Da das Wetter so schön war holte uns die Freundin meiner Mama am Busbahnhof ab und wir gingen direkt nach Oxford, wo wir erst mal in einem Café etwas tranken und Scones aßen, was übrigens sehr lecker ist. Danach liefen wir ein bisschen durch die Stadt, fuhren dann aber bald zu ihr heim, um auch noch etwas von Abingdon zu sehen und am Abend natürlich in einen Pub zu gehen, denn das darf bei einem England Aufenthalt selbstverständlich auf keinen Fall fehlen!
Am nächsten Tag gingen wir nach London, mehr dazu gibt es aber in einem anderen Post, denn hier geht es nun um Oxford, wohin wir am Freitag wieder gingen. Leider war da das Wetter nicht mehr so toll, es wurde sehr englisch, weshalb wir den Vormittag hauptsächlich damit verbrachten, durch die Läden zu gucken, ein bisschen einzukaufen und "Covered Market" besuchten. Dabei handelt es sich über einen Indoor-Markt, mit vielen kleinen Läden und viel Essen, es lohnt sich echt vorbei zu gucken, da es wirklich schön ist. Mittags haben wir dann Tee getrunken, was in England natürlich auch sein muss. Gegen Abend trafen wir uns wieder mit der Freundin meiner Mutter, gingen essen und machten anschließend eine kleine Pub-Tour. Zuerst waren wir in einem Irish Pub, welches recht modern war, weshalb wir dann nach einem traditionelleren suchten. Das nächste war schon etwas dunkler, aber dennoch ein bisschen zu schick. Beim Letzten wurden wir dann fündig: es gab Spielautomaten, Live-Musik und viele Menschen an der Bar. Um halb zehn kam dann aber plötzlich ein Angestellter und bat um die Ausweise von meiner Freundin und mir, mit der Begründung wir sähen aus als seien wir unter 18. Unsere Ausweise waren natürlich in Ordnung und er ging zurück zu Bar, wo sein Vorgesetzter aber weiter auf ihn einredete und uns immer wieder Blicke zuwarf. Plötzlich kam er wieder und schnappte uns unsere halb vollen Cider unter der Nase weg, mit der Begründung er wisse nicht, ob unsere Ausweise richtig oder gefälscht sind, da es keine UK Ausweise waren. Nach einigem Hin und Her bekamen wir aber zum Glück das Geld zurück, aber das Thema mit dem traditionellen Pub hatte sich dann leider schnell erledigt und wir fuhren heim.
Nachdem wir den Samstag wieder in London verbrachten gingen wir am Sonntag noch Mal nach Oxford. In England haben Läden ja auch Sonntags geöffnet und so kaufte ich mir kurzerhand alle sieben Harry Potter Bände, die ich dann nach Hause schleppen musste. Außerdem schauten wir uns noch das New College an und wollten eigentlich die Harry Potter Halle im Christchurch College sehen, aber die unzähligen Schulklassen und der hohe Preis schreckten uns dann doch eher ab. So liefen wir noch ein bisschen durch die Straßen, die uns bereits bekannt waren, denn Oxford ist nicht sehr groß. An diesem Sonntag gab es aber auf jedem Platz und in der Fußgänger-Zone traditionelle Tänze, wie ihr sie auf den letzten Fotos sehen könnt.
Insgesamt hat mir Oxford total gut gefallen, die Stadt ist wunderschön mit den alten Häusern und Colleges. Da sie aber nicht so groß ist reichen vor allem bei schlechterem Wetter 1 bis 1 1/2 Tage völlig aus um alles Wichtige zu sehen.
SHARE:

Kommentare

  1. Wundervolle Bilder, das sieht ja nach einem gelungenen Trip aus :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post! Ich war leider noch nie in Oxford, werde es aber bei meinem nächsten London-Trip auf jeden Fall in Angriff nehmen :)

    Liebe Grüße, Rabea
    whitehorizons-blog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab das Gefühl, dass jeder zur Zeit in England ist und das macht mich wirklich traurig, weil ich nicht dort bin :(
    Wie dem auch sei: Ich liebe das Bild mit den Menschen vor dem Restaurant(?), aaah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden positiven Kommentar. Für Kritik und Verbesserungsvorschläge bin ich immer offen. Fragen wenn möglich bei ask.fm

Blogger Template Created by pipdig