21.07.2014

New York City - Part 3

Dienstag, 17. Juni 2014
Am Vormittag gingen wir zum 9/11 Memorial und entschieden dann, auch in das nagelneue Museum, das erst dieses Jahr eröffnete, zu gehen. Wir mussten eine halbe Stunde anstehen bis wir rein durften, aber es hat sich gelohnt! Das Museum war wirklich toll gemacht und ein sehr bewegender Ort. Neben zeitlichen Abläufen von den Angriffen waren Bilder, Fernsehreporte, ein Feuerwehrauto, Nachrichten der Opfer an ihre Lieben,... zu sehen. So wusste ich nach dem Besuch sehr viel mehr über 9/11. Davon abgesehen war es unglaublich berührend und ich musste mir nicht nur ein Mal eine Träne aus dem Auge wischen. Vor allem die letzten Nachrichten der Opfer waren soso traurig.
Ich kann euch das Museum nur ans Herz legen, es war wirklich eines der Besten Dinge in New York, also wenn ihr dort seit, geht auf jeden Fall dahin, ihr verpasst sonst wirklich etwas.
Am Nachmittag nach dem Museum fuhren wir mit der Staten Island Ferry, die völlig umsonst ist, rüber nach Staten Island und dann direkt wieder zurück. Von der Fähre aus hat mein einen sehr guten Blick auf die Freiheitsstatue und muss keine Unmengen für ein Touristenboot zahlen.

Mittwoch, 18. Juni 2014
Morgens fuhren wir zur 5th Avenue und gingen dort, am Union Square und auf dem Broadway einkaufen. Sehr enttäuscht war ich von Victorias Secret, ich hatte mir wirklich schönere Sachen vorgestellt, ich fand das die Unterwäsche größtenteils billig aussah, weshalb ich auch schnell wieder ging.
Mittags aßen wir bei Prêt à manger und gingen danach weiter durch Läden in Richtung Soho. Dieser Stadtteil ist wirklich sehr schön, mit den Häusern aus Gusseisen und den kleineren – wenn auch manchmal sehr teuren – Läden. Dort fanden wir sogar einen Happy Socks Shop, allerdings kamen wir 5 Minuten zu spät und er hatte schon geschlossen, was mich sehr ärgerte.
Abends gingen wir dann in Williamsburgh bei einem Italiener essen, was sehr sehr lecker war und die Bedienung war auch ausgesprochen nett, das ist etwas, was ich sehr an New York schätze, wie freundlich einfach alle sind. So etwas findet man beispielsweise in Paris nicht...

Donnerstag, 19. Juni 2014
Das war schon unser letzter Tag im Big Apple... Am Vormittag gingen meine Mama, Mona und ich zur Maniküre/Pediküre in der Straße. Das hat dort nicht unbedingt etwas mit Gelnägeln und co. zu tun, man bekommt einfach ein Fußbad im Massagestuhl, die Nägel werden gefeilt und schön lackiert. Das Ganze ist auch nicht sehr teuer und das Fußbad war nach dem vielen Laufen durch die Stadt wirklich angenehm.
Am Nachmittag fuhren wir zur Metropolitan Opera und schauten ins Foyer. Anschließend gingen wir zu Capezio, einem Ballettladen, wo ich ein paar neue Sachen gekauft habe. Von dort aus gingen wir zum Central Park, waren erst beim John Lennon Denkmal und spazierten dann ein bisschen bis zum Museum of National History, von wo aus wir zurück fuhren.
Wir gingen noch in ein paar Läden in Williamsburgh, machten ein paar letzte Besorgungen und aßen in einem veganen Restaurant zu Abend.
Als es dunkel war gingen wir zum Hudson River, um noch ein letztes Mal des Ausblick auf das glitzernde Manhattan zu genießen.

Freitag, 20. Juni 2014
Der Tag der Abreise. Morgens packten wir unsere Koffer und gingen anschließend noch mal in ein Café, frühstücken. Mit dem Taxi fuhren wir Mittags zum JFK-Airport. Dabei bekamen wir einen letzten Blick auf die Skyline von Manhattan, was mich ein wenig traurig machte, weil ich die Stadt irgendwie in mein Herz geschlossen habe.
Am Nachmittag flogen wir mit der A380 nach Frankfurt, wo wir wegen der Zeitverschiebung Samstag morgens um halb sechs völlig übermüdet ankamen.
SHARE:

Kommentare

  1. Deine drei NY-Posts sind einfach toll geworden! :) Du hast da so viel Mühe investiert♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww danke Rahel, das freut mich wirklich :))

      Löschen
  2. Ich kann dem Kommentar über mir nur zustimmen! Die Posts waren total interessant und beim Lesen hat man so richtig Lust aufs Reisen bekommen. Sehr schöne Bilder übrigens! (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich :))

      Löschen
  3. Du hast dich so toll ausgedrückt und so schöne Fotos geschossen, dass ich jetzt auch richtig Lust auf die Stadt und ihre Strassen bekommen habe! :)

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt alles wirklich interessant! Ich finde NY einfach so toll und möchte auch irgendwann mal hin.
    Deine Fotos gefallen mir richtig gut :)
    Liebe Grüße,
    Svenja / svenjasparkling.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Wow, dein Blog ist wunderschön geschrieben und gestaltet, wirklich sehr inspirierend! Schau dir mal unsere Seite an, vielleicht gefällt sie dir auch so sehr, wie deine uns! http://sonnenseelen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!!
      Ich schau mal vorbei :)

      Löschen
  6. fühl dich umarmt! danke für dein liebes Kommentar ♥

    AntwortenLöschen
  7. Hey Kim, die Bilder sind der Wahnsinn. In NY ist es wie ein anderes Zeitalter, soviel Leuchtreklame, der Wahnsinn. Tollen Blog hast du :-)

    AntwortenLöschen

Blogger Template Created by pipdig