Home About Contact Cooperation Impressum

29. Januar 2013

As far as we're concerned DANCING and BREATHING are the same thing.



Weil Tanzen fast wie fliegen ist. 
Weil es nichts schöneres auf der Welt gibt. 
Weil ich ganz ich selbst sein kann wenn ich tanze. 
Weil Tanzen glücklich macht. 
Weil es mich alles andere vergessen lässt. 
Weil aller Stress von mir abfällt.
Weil es kein besseres Gefühl gibt als Tanzen.
Weil der Rest der Welt verschwindet.
Weil ich den Moment leben kann.
Weil man sich beim Tanzen verlieren und gleichzeitig finden kann.
Weil Tanzen die Welt schön macht.
Weil ich nicht weiß wie ich ohne tanzen leben könnte.
Weil ein Leben ohne Tanz kein Leben, sondern pure Existenz wäre.
Weil ich Tanzen liebe.

28. Januar 2013

This is just not my kind of art.

Hallo ihr Lieben,
Ich hoffe euch geht es allen gut! Am Wochenende war ich auf einem Tanz-Workshop, es war wirklich super und ich denke, ich werde so was jetzt öfter machen, wenn ich Angebote finde.
Ja, ich habe es tatsächlich geschafft zwei Krüppel-Fotos zu machen von meinem Hässlon-Kunst-Bild. Naja, ich hatte zum letzten Mal in meinem Leben BK, weshalb ich euch das Bild zeige, einfach so, ich finde es nicht so toll, ich habe es mit Mühe und Not noch auf eine 2 in BK geschafft, ich bin zufrieden (okay, den Aspekt, dass es sich um eine sehr schlechte 2 handelt übersehen wir jetzt mal, es ist schließlich eine zwei). Ach ja, das Bild soll einen Albtraum darstellen hihi.
Ich glaube meine Digitalkamera geht kaputt, was echt ungünstig ist, da ich keinen Ersatz habe. Aber sie funktioniert einfach nicht mehr zuverlässlich. Immer öfter klappt es eben nicht, dann muss ich sie meistens mehrmals an und ausschalten, bis wieder alles geht :( Das ist auch ein Grund, warum ich einfach keine Lust mehr habe, Fotos zu machen, das macht einfach kein Spaß so, manchmal stellt sie einfach auch nicht scharf...

26. Januar 2013

Lovely books: Das Schicksal ist ein mieser Verräter.

Seit gelernt habe, wie das mit dem Lesen funktioniert, liebe ich Bücher. Ich habe so viele gelesen, dass ich mich vielleicht gar nicht an alle erinnern kann. Es waren zahlreiche tolle Bücher dabei, es gab welche, die man nicht unbedingt gelesen haben muss und es gab einige herausragende. Bücher, die ich immer und immer wieder gelesen habe oder lese und die nie langweilig werden. Einige habe ich sogar nochmal im Original gelesen, sofern das Englisch war.
Auf Grund meiner Liebe zum Lesen und dieser Bücher, gibt es hier nun neben den "Your opinion"-Posts eine weitere Kategorie. Ich nenne sie "Lovely books", wie ihr schon im Titel sehen könnt. Ich möchte jetzt kein Bücher-Blog haben oder so, aber da Lesen einfach ein Teil von mir ist, finde ich, das gehört auch hier her. Es wird einfach immer mal wieder einen Post über ein schönes Buch geben, nicht nach einem bestimmten Zeitplan, sondern einfach, wenn es ein Buch gibt, das ich mit euch teilen möchte.

Eines dieser herausragenden Bücher und das erste, das ich unbedingt mit euch teilen muss, ist von John Green "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ("The fault in our stars"). Zwar habe ich das bis jetzt nur einmal auf Deutsch gelesen, aber das ist auch erst wenige Wochen her, das heißt sobald mir mal wieder die Bücher ausgehen, werde ich es sofort nochmal lesen. Vielleicht kaufe ich es sogar auf Englisch, ich weiß es nicht. Ich glaube es würde sich lohnen. Aber das ist jetzt auch nebensächlich. Eigentlich möchte ich euch einfach erzählen, warum dieses Buch so wundervoll ist. Warum es mich so sehr berührt hat. Warum ich immer wieder Zitate von John Green google. Warum ich es wahrscheinlich noch viele Male lesen werde. Und warum es sich auch für euch lohnt, "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" zu lesen.
 
Aber kommen wir erstmal zum Inhalt: Das Buch handelt von der 16-jährigen Hazel, die Krebs hat und weiß, dass sie vermutlich nicht mehr lange zu leben hat. Sie möchte eigentlich keine Freundschaften schließen, denn sie möchte auf keinen Fall auf Grund ihrer Krankheit bemitleidet werden. Doch dann trifft sie in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten Augustus. Gus ist witzig, intelligent und schlagfertig. Durch seine Krebserkrankung hat er ein Bein verloren. Die beiden freunden sich an und verlieben sich trotz ihres Schicksals in einander. Hazel gibt Gus ihr Lieblingsbuch zu lesen. Dadurch haben sie eine große Gemeinsamkeit, ein Gesprächsthema. Als Hazel Gus von ihrem Traum erzählt, nach Amsterdam zu fliegen um mit dem Autor des Buches zu reden, macht er ihr diesen Traum war. Gemeinsam machen sie sich auf die Reise um mit dem Autor zu sprechen...
Tja, wenn ihr wissen wollt, was sonst noch so passiert und wie das Ganze ausgeht, dann müsst ihr das Buch selber lesen, ich möchte euch schließlich nicht alles verraten.

Wenn ihr jetzt noch nicht überzeugt seid, dann möchte ich euch noch sagen, warum es sich lohnt das Buch zu lesen: Gelacht... Geweint... Nachgedacht... Mitgefühlt... Geträumt... Man könnte meinen, es handele sich einfach um eines dieser zahlreichen Krebsbücher, aber das ist es nicht. Es ist ein Buch über die Fragen des Lebens und des Sterbens, es ist ein Liebesroman und eine Komödie. Es ist eine Geschichte, die zu Herzen geht, die einen zum Nachdenken anregt. Die einen zum Lachen bringt und zum Weinen. Die einen fesselt und nicht mehr loslässt. Es ist nicht einfach ein Jugendroman, sondern ein Buch für alle, ob jung oder alt. Nachdem ich es gelesen habe, haben meine Eltern es gelesen. Auch sie waren begeistert und ich kann das Buch auch in ihrem Namen empfehlen. Wenn man gerne und viel liest muss man diesen Roman einfach gelesen haben!
Kennt vielleicht jemand von euch dieses Buch schon? Wie findet ihr es? Wart ihr auch so begeistert wie ich?
Die Bilder habe ich alle selber gemacht! Die Zitate stammen aus dem Roman "The fault in our stars"  ("Das Schicksal ist ein mieser Verräter") von John Green.

24. Januar 2013

Turn your face to the sun and the shadows will fall behind.

Ich weiß, ich weiß, es tut mir leid, bald gibt's wieder ein bisschen mehr Abwechslung hier, aber momentan weiß ich einfach nicht, was ich posten soll und habe keine Lust Fotos zu machen, die dann sowieso wieder schlecht werden. Also einfach ein vorbereiteter Post, ich habe noch sechs Stück auf Lager...aber eigentlich soll jetzt mal was Neues kommen. Am Samstag oder Sonntag erwartet euch zumindest mal eine Buchvorstellung, immerhin ein bisschen was anderes. Habt ihr Postwünsche? Schreib mir einfach hier einen Kommentar wenn euch was einfällt, was ihr hier Mal gerne sehen wollt oder was ich mal wieder posten soll!

22. Januar 2013

So how could I live without dance?

Ein weiterer Post mit Bildern von der Fototour mit Agnes. Sind nicht der Wahnsinn, weil die Hose absoulut ungeignet war, da sie praktisch kein Stretch hat. Nächstes Mal ziehe ich eine an, mit der man das Bein eingermaßen hoch strecken kann. Aber ich finde die "Location" cool.

20. Januar 2013

A butterfly measures not in minutes but in moments.

Alles neu hier, wie findet ihr es? Mir gefällt es wirklich gut, nur der Header ist blöderweise ein Stückchen nach rechts verrutscht und ich habe keine Ahnung, wie ich das ändern kann, bis jetzt hat nichts funktioniert. Aber ist ja auch nur minimal.
Längst wollte ich es euch zeigen, aber zurzeit habe ich einfach keine Lust Fotos zu machen. Jetzt habe ich mich endlich überwunden, so dass ich euch nun mein "Happy Memories Jar" zeigen kann. Ich habe die Idee erstmals bei Tumblr gesehen und mittlerweile findet sie sich auch auf einigen Blogs. Ich schreibe das ganze Jahr über auf kleine Zettel Erinnerungen an schöne Momente und an Silvester lese ich es mir dann nochmal durch um mich an die schönen Dinge zu erinnern, die ich 2013 erlebt haben werde.
"Start 2013 off with an empty jar
and fill it with notes about good things that happen. 
On new years eve, empty it 
and see what awesome stuff happened that year."

19. Januar 2013

New stuff

Hallo ihr Lieben,
Ich wollte euch einfach mal ein paar Dinge zeigen, die ich in letzter Zeit neu habe. Die süßen Kerzen sind von Ikea, wo ich am Donnerstag mit Mama war. Viel habe ich dort aber nicht gekauft, eigentlich nur noch einen Becher. Übrigens finde ich die Körnung richtig passend zu dem Bild, es gefällt mir irgendwie sehr gut.
Den Lipgloss hat sie mir gestern mitgebracht, eigentlich ist es der einzige den ich trage, weil sonst mag ich Lipgloss nicht so, aber der ist wirklich schön und ich kann ihn nur empfehlen. Generell finde ich die Sachen von Dr. Hauschka sehr gut, sie sind zwar ein bisschen teuer, aber dafür sind die Produkte alle natürlich und meiner Meinung nach zu empfehlen.
Und zu guter Letzt: mein neues Handy. Ich habe jetzt einen Vertrag von Base und das "Samsung Galaxy Mini 2" oder so ähnlich. Ich finde es wirklich gut, weil der Touch hervorragend funktioniert und es überhaupt nicht überteuert war. Das einzige was mich ein bisschen stört ist, dass der Akku je nach dem was ich mache nach 2-3 Tagen immer leer ist. Das war bei meinem alten Nokia nicht so haha. Aber vermutlich ist das bei Smartphones normal oder?
Außer diesen Dingen habe ich auch noch ein neues Top von Deha, das ist hier nicht zu sehen, weil das Foto schlecht wurde, aber ich finde es toll.
Ich wünsche euch noch ein schönes und erholsames Wochenende!


17. Januar 2013

Darf ich vorstellen? "DIE HOSE"

Endlich, endlich mit einem halben Jahr Verspätung, bekommt ihr "DIE HOSE" zu sehen. Zwar war sie im "Your Opinion Post" schon ein bisschen zu sehen, aber sie ist es wert einen eigenen Post zu bekommen. Schließlich handelt es sich um meine heißgeliebte, allerliebste, wundervolle, bequeme Lieblingshose von Desigual. Ich erwarte jetzt überhaupt nicht, dass sie euch allen gefällt, das wird sicherlich nicht der Fall sein. Aber ich wollte sie euch einfach mal zeigen. Ich bin es schon gewohnt, dass mir Leute komische Blicke zu werfen wenn ich die Hose trage, allerdings habe ich auch schon viele Komplimente dafür gekriegt. Ich liebe sie jedenfalls, da kann man noch so komisch schauen!
Und da ein Knopf ab ist, werde ich mich jetzt mal gleich daran machen und den wieder annähen ;)

15. Januar 2013

Random

Hallo ihr Lieben,
Von Tag zu Tag werden es hier irgendwie weniger Leser, schade. Aber das ist auch nicht so wichtig. Heute gibt es einfach mal drei Random-Bilder, wobei alles Sachen sind, die ich zu meinem Geburtstag bekommen habe, was mittlerweile auch schon wieder über zwei Monate her ist. Ursprünglich sollte das hier ein Post über meine Geburtstagsgeschenke werden, da ich dann aber nicht geschafft habe, die restlichen zu fotografieren, wurde leider nichts daraus. Ich möchte euch die Bilder trotzdem zeigen, ich habe da ein bisschen mit Lightroom herumgespielt, weil es zu dem Zeitpunkt noch neu war. Naja und schließlich hatte ich sie schon für den Post vorbereitet, dann bekommt ihr sie jetzt eben einfach so als Random-Post zu sehen.
Die drei Bücher waren übrigens alle richtig gut, von allen dreien war ich begeistert, aber vor allem von dem von John Green. Ich hatte die Idee, eventuell mal ein Post über meine Lieblingsbücher zu machen, was haltet ihr davon?
Ich würde mich freuen, wenn noch mehr von euch mir bei Blog-Connect folgen würden. Habt einen schönen Abend!

13. Januar 2013

A good life is a collection of happy moments.

Hallo ihr Lieben,
Von den Reaktionen auf den "Your opinion-Post" war ich ziemlich enttäuscht muss ich gestehen, es gab nämlich keine. Das macht mich ein bisschen traurig, weil es schon eine Weile gedauert hat, den zu verfassen und ich mir damit sehr viel Mühe gegeben habe, was ja irgendwie umsonst war. Wollt ihr überhaupt noch solche Posts? Oder soll ich die komplett abschaffen? Danke für eure Kommentare, vor allem über die langen habe ich mich sehr gefreut, so soll es sein, das ist der Sinn dieser Posts
Die Bilder sind noch von Italien, Agnes hat mich fotografiert, ich habe Agnes fotografiert. Ich finde es sind einige schöne dabei. Sie wurden mit Lightroom bearbeitet, mir gefallen die Farben so wirklich gut und ich finde generell, dass Lightroom ein sehr gutes Programm ist, das ich weiterempfehlen kann.
Ach ja, bei Formspring muss man jetzt ja angemeldet sein um Fragen zu stellen, AskFM möchte ich auf keinen Fall, ich finde das total asozial, da wird nur auf den Leuten herumgehackt, der totale Mobbertreff irgendwie. Also wenn ihr keine Lust habe euch auf Formspring anzumelden um mir Fragen zu stellen, dann schreibt mir eine Mail oder wenn's anonym sein soll, fragt mich bei Tumblr, da müsst ihr euch auch nicht anmelden.


11. Januar 2013

Your opinion: Trends

Nach langer Zeit endlich mal wieder am Start: Ein "Your opinion-Post". Mir ist jetzt schließlich mal wieder ein Thema eingefallen, über das es sich lohnt zu schreiben und ich habe auch die Zeit gefunden, den Text zu vefassen. Vorab möchte ich noch klar stellen, dass es sich hierbei um meine Meinung handelt, ich möchte damit niemanden angreifen oder zu nahe treten!!!

Jeder kennt sie, man liebt sie, hasst sie oder aber, sie sind einem völlig gleichgültig. Trends. Ob es sich nun um den Blümchen-, Leo-, Leggins-, Hipster- oder WasAuchImmer-Trend handelt ist jetzt mal Nebensache.
Natürlich gibt es nicht nur Kleidungs-Trends, sondern tausenende, in jedem Alter. Beispielsweise den Diddl-, Zumba-, PowerBalanceBand- und den "Spiegelreflexkamera-Trend". Plötzlich hat jeder eine, egal ob er davor oft, gerne und gut fotografiert hat und ob er überhaupt die geringste Ahnung davon hat ist Nebensache. Hauptsache man hat eine gute, coole, hübsche Kamera.
Genauso ist es mit den Klamotten. Zurzeit wollen plötzlich alle ein Hipster und individuell sein, Mainstream geht gar nicht. Also läuft jetzt jeder mit Röhrenjeans, Carhartt-Mützen und Jutebeuteln durch die Gegend. Aber hallo? Merkt ihr noch was? Was ist bitteschön individuell daran, dass jeder zweite mit diesen Mützen durch die Gegend rennt und eine Print-Hose trägt? Und was hat bitte Hipster-sein noch mit individuell-sein zu tun?
Schon Achtklässlerinnen tragen heutzutage Tunnels und Plugs und prahlen damit, wie weit sie ihren schon gedehnt haben. Ich weiß noch, früher war das was total besonderes, alle fanden es ein bisschen ekelhaft und vor allem schmerzhaft. Aber plötzlich hat jeder zweite einen, man will ja schließlich auch so individuell sein! Und auf einmal hat wieder jeder einen und das war's dann mit der Individualität, aber niemand merkt das. Stattdessen vergleicht man die größe seines Ohrlochs und ist stolz darauf, das Größere zu haben. Aber was ist dann später, wenn man den Tunnel mal nicht mehr will? Gut, bis zu einer bestimmten Größe wächst das Ganze wieder problemlos zu, aber irgendwann aben nicht mehr. Und dann? Dann hat man sein Leben lang so ein ausgeleihertes Ohrläppchen, durch das man durch schauen kann. Na guten Appetit! Bei den Leute, die das machen, weil sie es wirklich schön finden und nachdem sie gut darüber nachgedacht haben, bei denen kann ich das ja noch verstehen. Aber bei denjenigen, die ihr Ohrloch dehnen um cool und individuell zu sein und dazu zu gehören, ist das für mich absolut unverständlich.
Nicht nur das, manche Trends sind sogar sehr ungesund! Vor ein paar Jahren trugen beispielsweise alle Bauchfrei. Ist ja schön und gut wenn's heiß ist, im Freibad oder am Strand. Aber man muss auch an seine Gesundheit denken. Sobald es ein bisschen kälter wird holt man sich leicht eine schmerzhafte Nierenkrankheit und das nur wegen einem doofen Trend.
Weiterhin fällt mir auf, dass immer mehr Leute stolze Besitzer von Hollister und Abercrombie Klamotten sind. Habe ich nichts dagegen, ich finde die Jacken super, weil sie schön kuschelig sind und das auch nach dem Waschen bleiben. Und solche schönen Strickpullis wie ich bei Hollister gesehen habe, finde ich selten. Jetzt kommt das Aber: Warum kaufen sich Leute irgendwelche dummen Shirts nur weil da Hollister oder Abercrombie drauf steht? Klar, wenn einem das Shirt ansich, also die Farbe, der Schnitt, der Aufdruck, gefällt, dann ist das gut, aber plötzlich läuft jeder zweite damit rum.
Seid doch einfach mal ihr selbst! Tragt das, was euch gefällt und in dem ihr euch wohl fühlt. Wenn das eben ein Hollister-Shirt, ein Carhartt-Mütze, eine Röhrenjeans oder Printhose ist, ist das egal. Aber das Wichtige ist, dass ihr es tragt, weil ihr auch darin mögt, weil es euch bequem ist und euch gefällt. Und nicht, weil alle anderen es tragen! Traut euch auch mal etwas anderes zu anzuziehen oder eben das, was alle tragen, einfach das was ihr schön findet. Es ist völlig egal was Andere dazu sagen, vielleicht finden sie es uncool, weil es ungewöhnlich ist, oder bezeichnen es als totaler Mainstream. Aber wirklich, es spielt keine Rolle! Ihr müsst schließlich damit rumlaufen und es darin den ganzen lieben langen Tag aushalten. Also orientiert euch an Trends, wenn das euch wichtig ist und ihr euch darin wohlfühlt, ansonsten lass euch inspirieren und seid ihr selbst! Steht zu dem, was euch gefällt und was ihr mögt, das strahlt ihr dann auch aus.
Ich persönlich halte, wie ihr vermutlich schon gemerkt habt, nicht so viel von Trends und ziehe das an, was mir gefällt. Und wenn gerade das Trend ist, was mir gefällt, dann ist das halt so. Dann ist es doch egal, ob das Mainstream ist oder nicht. Und wenn es dann out ist, mir aber dennoch gefällt, dann ist das doch super, dann trage ich es weiterhin.
Vor nicht allzu langer Zeit war das jedoch noch nicht so, da habe ich mich schon ein wenig an Trends orientiert, aber mittlerweile nicht mehr. Ich habe auch aufgehört, mir Modezeitschriften zu kaufen, weil vieles davon sowieso nicht meinen Geschmack trifft. Vor allem im letzten halben Jahr habe ich, glaube ich, meinen eigenen Stil entwickelt und weiß jetzt, was mir gefällt, worin ich mich wohlfühle und was ich auch wirklich tragen werde. Was wiederum dazu geführt hat, dass ich es mir jetzt länger überlege, bevor ich etwas kaufe. Ich finde, jeder sollte für sich selber entscheiden, was einem gefällt, ob einem Trends wichtig sind oder nicht.
Was meint ihr dazu? Sind euch Trends wichtig, orientiert ihr euch daran, schaut ihr einfach aus Interesse danach, sind sie euch egal oder macht ihr gar einen weiten Bogen darum? Schreibt mir doch einfach einen Kommentar, es handelt sich hierbei ja schließlich um einen "Your opinion-Post". Ich bin gespannt auf eure Meinung und scheut euch auch nicht, mir zu wiedersprechen, denn bei diesem Text handelt es sich ja letztendlich nur um meine Sichtweise und was ich für mich für wichtig halte.

Holla, das war ein relativ langer Text, eine Herz an alle, die das jetzt wirklich gelesen haben.

3. Januar 2013

Normal is boring.

Mein erster Post 2013! Ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht (ich finde das hört sich doof an, aber ist jetzt egal). Vielen Dank für eure lieben Neujahrswünsche! Ich wünsche euch auch noch mal ein frohes, gesundes, glückliches, lustiges, verrücktes zufriedenes Jahr und dass eure Wünsche und Träume in Erfüllung gehen!
Ich habe leider keine Bilder von Silvester, da meine Kamera leider im Dunklen nutzlos wird und keine scharfen Fotos mehr möglich sind. Aber egal. Silvester war wirklich schön, wahrscheinlich das beste Silvester, dass ich je hatte, da kann das Jahr ja nur noch super werden, oder? Zurzeit habe ich wenig Motivation zum Bloggen, aber das ändert sich bei mir auch oft von einem Tag auf den anderen. Zum Glück habe ich noch viele Fotos von Agnes und mir, außerdem diese Animationen, ich war mir nicht sicher, ob ich sie veröffentlichen soll, aber ich habe es Agnes versprochen, also voilà!
Übrigens würde es mich sehr freuen wenn ihr mir auch bei Blog-Connect folgen würdet!
 Blogvorstellungen hier und hier.