Home About Contact Cooperation Impressum

29. Januar 2017

Room details pt. 3

Hallo meine Lieben,
erst Mal muss ich euch sagen, wie sehr ich mich gefreut habe, so viel liebes Feedback zu meinen letzten Posts zu bekommen, vielen Dank! Da auch mehrmals die Frage nach dem Fellhocker aufkam: den hat meine Mama selber gebastelt, aus einem alten Drehhocker und einem Fell für Autositze, das noch von meinem Opa im Keller war. Ich glaube sie hat das einfach ran getackert. Er ist auch total bequem zum Sitzen, allerdings weiß ich nicht so ganz wohin mit meinen ganzen Büchern, weshalb die vorerst mal dort platziert sind.

Nachdem euch die Einblicke in mein Zimmer anscheinend ganz gut gefallen haben, folgt heute Teil drei der Reihe. Denn schließlich habe ich auch noch einen kleinen aber feinen Balkon. Zwar ist der zurzeit nicht wirklich in Benutzung, aber im Sommer werde ich sicher oft draußen sitzen, zum Essen, mit Freunden oder beim Lernen. Ich kann die wärmeren Temperaturen kaum erwarten!
Die Balkonmöbel stammen noch von der Vormieterin, aber meine Mama und ich haben das Ganze ein bisschen dekoriert. Momentan habe ich leider noch nicht so viele Pflanzen, nur die drei von IKEA (winterfest), die ihr unten sehen könnt. Im Sommer wird meine Kakteen-Sammlung, die momentan auf der Fensterbank steht, auch nach draußen wandern. Und ich möchte mir auf jeden Fall ein paar Kräuter zulegen. Das einzige Problem dabei ist, dass ich nicht gerade einen grünen Daumen habe... Das letzte Mal, als meine Mitbewohnerin und ich uns Basilikum gekauft haben, ist der leider innerhalb von zwei Wochen gestorben, trotz gießen und allem. Aber naja, ich hoffe, dass das im Sommer draußen dann ein bisschen einfach wird. Und mit frischen Kräutern zu kochen ist doch einfach so viel besser!

22. Januar 2017

Room Details pt. 2

Ihr Lieben,
obwohl die Woche Fashion-Week in Berlin war, habe ich leider gar nichts davon zu berichten. Durch den ganzen Uni- und Arbeitsstress habe ich leider völlig verpeilt, mich darum zu kümmern und zu dem Ein oder Anderen Event zu gehen. Aber im Sommer habe ich ja zum Glück wieder die Gelegenheit dazu. Neben diesem kleinen Ärgernis kam diese Woche aber noch eines dazu: ich habe seit etwa drei Monaten Schmerzen im Fuß, war jetzt beim MRT und habe eine Fußschiene und Ruhe verschrieben bekommen. Das heißt leider, dass ich nicht, oder nur sehr eingeschränkt tanzen kann, was mich natürlich auch nicht gerade erfreut. Aber naja, da kann man nichts machen und ich hoffe, dass es jetzt wenigstens hilft und die Schmerzen aufhören. In der Zwischenzeit habe ich vor, ein paar Mal ins Schwimmbad zu gehen, um wenigstens ein bisschen aktiv zu sein.

Nun zu den Bildern. Nachdem ihr vergangene Woche schon einen kleinen Einblick in mein Zimmer bekommen habt, möchte ich euch heute noch ein paar meiner liebsten Details zeigen. Meine Magnetwand, die voll mit Erinnerungen ist, meine Leiter und meine Bilderleiste. Bei der Leiter handelt es sich eigentlich um das Seitenteil eines IKEA-Regals, aber ich finde es macht sich ganz gut so! Das einzig Doofe ist, dass die Bücher leider regelmäßig mit viel Lärm auf dem Boden landen, weil die Leiter verrutscht. Dafür muss ich wohl noch eine Lösung finden.

15. Januar 2017

Room Details pt. 1

Ihr Lieben,
Erst mal möchte ich mich für die kleine Lücke letzte Woche entschuldigen, ich kam einfach nicht dazu, einen Post zu verfassen. Vielleicht habe ich mir ein bisschen viel vorgenommen, mit Uni und Arbeit, jedenfalls bin ich gerade ziemlich gestresst. Aber Ende Februar sind meine Prüfungen und drei Mal dürft ihr raten, wer danach nach Thailand fliegt! Ja, genau, ich! Ich kann es immer noch kaum glauben und freue mich so unglaublich, wieder zu reisen und mal zumindest für eine kurze Zeit aus dem Alltag raus zu kommen. Und vor allem aus dem kalten, grauen Deutschland.
Naja aber neben dem ganzen Stress gibt es ja auch sehr viele schöne Momente, ich gehe schließlich noch zum Tanzen, treffe mich mit Freunden und so weiter. Vergangenen Mittwoch war mein Papa geschäftlich in Berlin und hat bei mir übernachtet. Abends waren wir asiatisch essen, in einem Restaurant namens "Umami". Ich kann es euch wirklich nur ans Herz legen, es ist so lecker dort und die vegetarische Auswahl ist auch der Wahnsinn! Anschließend waren wir noch in einer super coolen Bar in Kreuzberg, dem "Clash". Ich war bereits zuvor ein Mal dort und es ist total nach meinem Geschmack, eine richtige Berliner Punkkneipe. Leider teile ich meine Liebe zur Rock Musik mit keinem meiner Freunde hier, weshalb ich sonst nicht so wirklich die Gelegenheit habe, dort hin zu gehen. Aber vielleicht ändert sich das ja noch :)

Nun zu den Bildern: schon seit drei Monaten habe ich versprochen, einen kleinen Einblick von meinem Zimmer zu zeigen. Da dieses leider nicht sehr hell ist und in der ganzen Zeit kaum die Sonne schien, hat sich das allerdings als schwieriger als gedacht herausgestellt und ich bin alles andere als zufrieden mit den Fotos. Dennoch bekommt ihr jetzt mal einen kleinen Ausschnitt zu sehen. Mein Zimmer hat einen kleine Balkon, was ich natürlich echt super finde und ich freue mich schon total darauf, im Sommer draußen zu sitzen! 
Bett und Schreibtisch habe ich von der Vormieterin übernommen, meinen Schrank und mein Expedit-Regal von Ikea habe ich aus Stuttgart mitgebracht. Da ich allerdings keine Bücherregale habe, verteilen sich meine Bücher, wie ihr seht, ein bisschen im Raum, was mir aber eigentlich sehr gut gefällt. Und ich liebe die alten Dielen und die hohen Decken in unserer Wohnung, es gibt doch nichts Schöneres als das! Mit den Doppelfenstern musste ich mich erst anfreunden, zumal sie sich nicht kippen lassen, aber mittlerweile komme ich auch damit ganz gut klar. Alles in Allem bin ich also sehr zufrieden hier! :)

1. Januar 2017

2016

Während ich manchmal noch denke, es sei 2015, ist nun schon wieder 2016 vorbei. Ich weiß, das sagt man jedes Jahr, aber ich glaube wirklich, dass in keinem Jahr so viel passiert ist wie dieses Jahr und dass keines so schnell verging wie 2016.
Anfang des Jahres arbeitete ich noch als Teilzeitkraft bei Brandy Melville. Rückblickend war es etwas, wodurch ich so unglaublich viel gelernt habe, ich konnte Erfahrungen sammeln, musste meine Schüchternheit überwinden und habe meine besten Freundinnen dort kennen gelernt. 
Nachdem ich aufgehört hatte zu arbeiten ging es nach Italien auf Reisen: ich war in Riomaggiore, Levanto, Malcesine, Korsika, Genua, Florenz und Rom. Ich sammelte so viele Erfahrungen, lernte unglaublich nette Leute kennen und fand Gefallen daran, alleine unterwegs zu sein.
So ging es, nur zwei Wochen nachdem ich aus Italien zurück kam, auch schon weiter. Ich besuchte eine Freundin in Seattle, Washington. Von dort aus fuhr ich nach Kanada. Vancouver, Tofino, Victoria und Whistler standen auf dem Programm, wobei ich mich unsterblich in Vancouver verliebte. Die Stadt ist so wunderschön, hätte ich die Möglichkeit, für eine Weile dort zu leben, ich würde es sofort tun. Die Zeit in USA und Kanada war unglaublich toll, ich lernte so viel, traf liebe Menschen und erlebte wunderschöne Orte. Ich genoss das Hostel Leben und kann es kaum erwarten, wieder auf Reisen zu gehen!
Als ich zurück kam verbrachte ich den Rest des Sommers mit meiner Familie in Stuttgart und zusammen gingen wir noch nach Passau und nach Frankreich. Dann hieß es aber auch schon den nächsten Schritt wagen: Im Oktober zog ich nach Berlin und begann an der Humboldt Universität Germanistische Linguistik und Französisch zu studieren. Mittlerweile habe ich mich gut in der Hauptstadt eingelebt, habe nette Leute kennen gelernt, einen Job gefunden und mein Studium macht mir Spaß.
Rückblickend ist es einfach unglaublich, was dieses Jahr alles passiert ist, wie sehr sich mein Leben verändert hat, wie sehr ich mich verändert habe. 2016 war kein leichtes Jahr, vor allem die erste Hälfte war oft alles andere als lustig, aber im Nachhinein ist doch alles für etwas gut, auch wenn es noch so schmerzhaft ist.

Brandy Melville

Oxford, London

Cinque Terre: Riomaggiore, Levanto

Gardasee, Malcesine

Korsika

 Florenz

Rom

 Seattle, Washington

 Vancouver, BC

 Tofino, BC

Victoria, BC

Whistler, BC

Sommer: Passau, Frankreich

Berlin, Studium