Home About Contact Cooperation Impressum

29. Juli 2015

Abi Abi Abi Abitur

Pünktlich zum Ferienbeginn in Baden-Württemberg möchte ich euch noch ein bisschen vom Ende meiner Schulzeit erzählen. Mittlerweile ist schon über ein Monat vergangen seit meinem mündlichen Abitur und der darauffolgenden Zeugnisvergabe. Bevor meiner Abwesenheit hier hatte ich ein paar Mal erwähnt, dass ich große Angst vor der mündlichen Prüfung hatte, was sich im Nachhinein natürlich als unnötig erwiesen hat. Kurz vor der Prüfung war ich mit den Nerven am Ende, aber alle Anwesenden waren sehr nett und auch die Prüferin war total freundlich, was mir in dem Moment viel Sicherheit gegeben hat. Meine Präsentation zum Thema: "Hat das Vichy-Regime eine Mitverantwortung am Holocaust?" lief super und es gab zu meinem Erstaunen keinerlei Kritik. Das darauf folgende Kolloquium bereitete mir ein paar mehr Schwierigkeiten. Ich konnte alles geschichtliche, was auch nur ansatzweise mit meinem Thema zusammenhing perfekt, allerdings war ich nicht auf die Idee gekommen, dass auch Fragen zur aktuellen Lage in Frankreich gestellt werden können, was dann natürlich prompt der Fall war. Dementsprechend vielen einige meiner Antworten etwas "schwammig" aus. Dennoch war meine mündliche Prüfung ein voller Erfolg und ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis, durch das ich dann auch den für mich bestmöglichen Abischnitt erreicht habe. Am darauffolgenden Samstag fand die Verabschiedung statt. Wir begannen Vormittags mit einem Gottesdienst und gingen daraufhin gemeinsam in die Schule, wo dann die eigentliche Zeugnisverleihung statt fand. Nach mehreren Reden war es so weit: Eine nach der Anderen ging nach vorne, wurde beglückwünscht und nahm ihr Zeugnis entgegen. Als ich an der Reihe war, war zunächst meine Größte Sorge, vor allen Leuten zu stolpern, was aber zum Glück nicht passiert ist. Und dann hielt ich endlich mein Zeugnis in der Hand, ich konnte es kaum glauben. Mit einem Abitur von 1,6 war ich viel besser, als ich selber erwartet hatte, denn die Prüfungen liefen bei mir ausnahmslos super. Das war auch der Grund, weshalb ich nach der Bekanntgabe der schriftlichen Ergebnisse erst mal in Tränen ausbrach, ich konnte, und kann, es kaum glauben, was ich erreicht habe.
Aber zurück zur Zeugnisvergabe. Nachdem alle ihre Ergebnisse in der Hand hielten und die Preise für besondere Leistungen verteilt waren, gab es noch einen Sektempfang. Am Abend ging ich mit einigen meiner Freundinnen in eine Bar, um unser Abitur zu feiern. Insgesamt war der Tag nahezu perfekt, ich möchte das alles nicht vergessen!
Ich kann es immer noch nicht fassen, dass ich mein Abitur in der Tasche habe, dass ich das alles so gut gemeistert habe. Es will nicht in meinen Kopf, dass das alles nun für immer vorbei sein soll, eigentlich kommt es mir so vor, als hätte ich einfach lange Ferien, als würde ich bald wieder zur Schule zurückkehren, alle Mitschülerinnen und Lehrer wieder sehen, als würde der Alltag, wie ich ihn kenne, wieder einkehren. Es macht mich glücklich und traurig, dass wir alle nun getrennte Wege gehen, ich würde das alles so gerne festhalten, die schöne Zeit, die Menschen, alles. Ich habe Angst, den Kontakt zu allen zu verlieren, ich möchte nicht, dass alles vorbei ist, aber ich freue mich auf was kommt.

23. Juli 2015

You are the smell before the rain, you are the blood in my veins.

Nach und nach nimmt unsere Wohnung wieder Gestalt an, es gibt zwar immer noch einiges zu tun, aber wir kommen vorwärts. Allerdings arbeite ich diese und nächste Woche zusätzlich im Laden meiner Tante, außerdem stehen noch einige Ballettproben für einen Auftritt im Theater an, weshalb ich immer noch recht viel zu tun habe.
Aber nun zum eigentlichen Thema des Posts: Immer wieder wurde ich gefragt, ob ich öfter Mal das ein oder andere Outfit zeigen kann und ich habe mir fest vorgenommen, dies in nächster Zeit ab und zu zu machen. Angesichts des schönen Sommerwetters zurzeit möchte ich mit einem meiner liebsten Kombinationen bei heißem Wetter beginnen. Die Fotos hat meine Schwester gestern gemacht, eine halbe Stunde später hat es zu regnen angefangen, weshalb alles ein bisschen grau ist... aber dennoch war es total heiß! Vor allem die Hose von Brandy ist unglaublich luftig und somit einfach total perfekt bei diesen Temperaturen! Generell mag ich Brandy wie viele wahnsinnig gerne, weil mir die Sachen natürlich super gefallen und ich auch die Stoffe toll finde (kaum Kunststoffe). Außerdem ist es einer der wenigen Läden, der nicht in Indien oder Bangladesch produziert, sondern in Italien, was meiner Meinung nach ein großer Pluspunkt ist. Aber genug zu dem Laden den ihr alle selber kennt. Den Rucksack habe ich nun schon eine Weile und ich liebe ihn über alles, ich benutze kaum noch eine andere Tasche. Ich finde die Farbe total toll, man hat ausreichend Stauraum und er ist einfach insgesamt super praktisch, ich habe ihn sowohl zur Schule benutzt als auch einfach so in die Stadt, weil ich ihn einfach echt schön finde! Und auch die Sonnenbrille trage ich mittlerweile fast immer, was aber auch daran liegt, dass alle anderen die ich habe von irgendwelchen Märkten in Frankreich, Italien und der Türkei stammen und die Qualität deshalb natürlich zu wünschen übrig lässt. Nachdem ich mir jahrelang eine richtige Sonnenbrille gewünscht habe, bin ich im Frühling auf dieses Modell von Krass gestoßen und bin damit super zufrieden und ich denke, dass vor allem die Farbe nicht jeder hat :)
Top + Hose: Brandy Melville / Rucksack: weebit / Sandalen: no name / Kette: jadedreads / Brille: Krass

20. Juli 2015

I'm back.

Hallo ihr Lieben,
ja, ich lebe noch und bin wieder daheim eingezogen. Ich habe es in den vergangenen Wochen leider nicht geschafft zu bloggen, da ich, wie schon gesagt, kein Wlan hatte. Dafür haben wir daheim jetzt ein schönes neues Bad und ich habe mit meinen Eltern Zimmer getauscht. Mein neues ist größer und vor allem viel heller. Ich werde es euch sicherlich zeigen, wenn alles fertig eingerichtet ist. Während meiner Abwesenheit hier ist jedoch noch einiges passiert, ich habe mein mündliches Abitur hinter mich gebracht, hatte Zeugnisverleihung und Abiball, war am Bodensee und hatte einen Ballettauftritt. Doch dazu werde ich in anderen Posts noch kommen, sobald mein Zimmer einigermaßen eingeräumt ist und ich mich ganz in Ruhe hinsetzen kann. Ihr könnt euch also in nächster Zeit sowohl auf Laberposts, als auch auf viele Fotos gefasst machen.
Bis dahin habe ich aber noch ein paar ältere Bilder für euch, die schon lange darauf warten veröffentlicht zu werden.
Blogvorstellung bei Aujourd'hui