Home About Contact Cooperation Impressum

28. September 2014

There are so many beautiful reasons to be happy.

Nun ist es auch schon wieder eine Woche her, dass ich mich gemeldet habe. Aber naja, ich finde es so auch okay, dann ist wenigstens ein bisschen Regelmäßigkeit drin. Natürlich werde ich trotzdem versuchen so oft wie möglich zu posten.
Die letzte Woche war ich eigentlich durchgehend damit beschäftigt meine GFS vorzubereiten, die ich am Dienstag halten muss. Dafür konnte ich am Wochenende dann die Zeit mit meinem Freund verbringen und es wurde sogar wieder ziemlich warm und schön. Ich persönlich habe noch gar keine so große Lust auf Herbst und Winter, da ich es am Liebsten habe, wenn es schön hell und warm ist.
Das war jetzt die elegante Überleitung zu den Bildern. Mein Freund hat sie im Urlaub in Frankreich gemacht, bei der Poolparty unserer Freunde. Ich finde sie sind echt schön und teilweise auch lustig geworden :)

21. September 2014

My favourite summer outfits - pt. 2

Ihr Lieben,
Ich habe mich sehr über die vielen positiven Rückmeldungen zum letzten Post gefreut, das bedeutet mir wirklich sehr viel, zumal es ein recht persönlicher Post war. Ich denke, ich werde demnächst einfach noch mal ein bisschen berichten, wie es mir so geht mit der Schule, was mir durch den Kopf geht und und und...
Aber dieser Post hat jetzt erst mal Vorrang, wenn ich mir so das kalte, regnerische Wetter anschaue. Denn auch wenn jetzt schon fast Herbst ist, möchte ich euch noch mal zwei meiner liebsten Sommeroutfits, sowie ein paar Teile aus New York vorstellen. Im Gegensatz zu denen im ersten Post kann man diese beiden auch noch gut jetzt anziehen wenn man einfach eine Jacke darüber zieht.
Wie findet ihr die Outfits? Mögt ihr solche Posts?
Top - Aeropostale (NY) | Hose - Desigual | Haarband - Brandy Melville (Amsterdam)
Diejenigen unter euch, die meinen Blog schon länger kennen, haben diese Hose sicher schon mal gesehen. Es handelt sich um meine absolute Lieblingshose, die ich mittlerweile seit 2 Jahren besitze. Nachdem ich sie aber eine Zeit lang selten an hatte, habe ich sie nun wiederentdeckt, liebe sie über alles und trage sie so oft wie möglich. 
Das Top ist aus New York und ich mag es total gerne. Es ist super luftig und deshalb auch für richtig heiße Tage gut geeignet. Was man auf keinem der beiden Bilder sehen kann, ist das Rückteil, dort ist das Top halb offen, mit einer Häkelborde, so dass man den Rücken sieht.
Das Haarband ist das einzige, was ich mir auf der Studienfahrt in Amsterdam gekauft habe, es war sehr günstig und gefiel mich einfach sehr gut.
Haarband - Brandy Melville (Amsterdam) | Top - Aeropostale (NY) | Jeans - Hollister (NY) | Schuhe - Doc Martens (NY)
Das Top und das Haarband kennt ihr ja schon von dem Bild davor. Die Jeans habe ich von Hollister in New York. Eigentlich wollte ich nicht unbedingt dort hin, weil es ja inzwischen fast überall in Deutschland Hollister Stores gibt. Aber dann habe ich gemerkt, dass es keine eigenständigen Gilly Hicks Läden mehr gibt, die Sachen aber in den Hollister Shops verkauft werden. Ich wollte in New York gerne eine Röhrenjeans kaufen, da ich keine richtige besitze, beziehungsweise die von H&M immer total ausgeleiert sind. Und tatsächlich fand ich dann diese bei Hollister. Die Knie sind zwar zum Glück nicht ausgebeult bis jetzt, aber oben ist sie mir leider ein bisschen zu weit, so dass ich einen Gürtel brauche, wenn ich sie nicht ständig hochziehen will. Ich habe einfach kein Glück mit Röhrenjeans -.-
Und nun zu den Schuhen. Gefühlte drei Stunden habe ich überlegt ob ich sie jetzt nehmen soll oder nicht. Letztes Jahr habe ich schließlich meine wunderschönen geblümten Doc Martens zum Geburtstag bekommen. Aber nach einem ewigen Hin und Her entschied ich mich endlich diese schwarzen doch zu nehmen, denn ich finde Dr. Martens super bequem und mag eigentlich keine anderen Stiefel. Außerdem waren sie in New York natürlich um einiges billiger als bei uns und meine Füße werden nicht mehr wachsen, deshalb denke ich wird es sich schon lohnen. Im Sommer hatte ich sie noch nicht an, aber bald, im Herbst, werden sie und meine geblümten sicher oft zum Einsatz kommen.

14. September 2014

Step back stop the world stop the time it's always running

Pünktlich zum letzten Tag der Sommerferien scheint noch mal die Sonne. Wie schnell die sechs Wochen schon wieder vergangen sind, wie viele Dinge ich gemacht habe, wie viele Orte ich sehen durfte...und doch hat man wie immer nicht alles gemacht was man sich am Anfang der Ferien vorgenommen hat. Trotz dem nicht so erfreulichen Wetter hatte ich einen wunderschönen Sommer mit tollen Menschen und vor allem mit meinem Freund. Dafür bin ich so dankbar. 
Ich kann es kaum glauben, dass ich morgen wieder in die Schule muss. Und ich habe Angst. Angst, dass mir alles zu viel wird, Angst, dass ich alles nicht schaffen werde. Denn in nicht mal einem ganzen Jahr ist alles zu Ende und ich werde mich entscheiden müssen was dann kommt. Klar, ich weiß worauf ich hinaus will, ich möchte Tänzerin und Ballettlehrerin werden. Aber wie werde ich da hin kommen? Werde ich es schaffen? Wo werde ich landen?
Doch momentan beschränkt sich meine Sorge noch hauptsächlich auf die Schule und den ganzen Stress der damit verbunden sein wird. Werde ich damit umgehen können ohne zu verzweifeln? Wird es besser als letztes Schuljahr? Ich hoffe, dass ich es schaffen werde, mir meine Zeit besser ein zu teilen, den Mut nicht zu verlieren, zu tun, was getan werden muss und mich zwischendurch entspannen. Letztes Jahr bekam ich den Kopf nie richtig frei, konnte mich aber auch nie richtig auf die Arbeit konzentrieren. Werde ich es schaffen? Ich hoffe es. Ich habe Angst.
Doch auf etwas freue ich mich auch seit vor den Ferien: Ab morgen werde ich wieder Tanzen haben und ich kann es kaum erwarten, dass es endlich so weit ist. Für mich ist das der Einzige Nachteil an Ferien, dass meine Ballettschule da geschlossen hat. Und vor allem direkt vor den Ferien, als ich so viel geprobt habe für den Auftritt, habe ich gemerkt wie glücklich es mich macht und jetzt ist es morgen endlich wieder so weit. Zudem werde ich wahrscheinlich mit Modern Dance anfangen dieses Jahr :)
Es war eigentlich gar nicht geplant, dass ich hier so viel schreibe und dazu noch so durcheinander... Aber jetzt ist nun mal so und vielleicht freut sich der Eine oder Andere ja, mal wieder etwas von mir zu lesen. Ich wünsche allen, bei denen die Schule morgen beginnt, einen guten Start 

10. September 2014

My favourite summer outfits - pt. 1

Schon so lange hatte ich versprochen meine liebsten Sommeroutfits zu zeigen, nie kam ich zum Bilder machen. Jetzt ist der Sommer auch schon wieder fast vorbei, wenn man überhaupt von Sommer reden kann... Auch wenn ich nicht so oft die Gelegenheit hatte mich sommerlich zu kleiden wie sich das für einen Sommer eigentlich gehört, gab es doch sehr schöne und warme Tage.
Ich habe mir gedacht ich teile dieses Thema in zwei Posts auf und zeige euch gleichzeitig ein paar der Sachen die ich in New York gekauft habe.
Mit den Bildern bin ich leider nicht so sehr zufrieden, ich kann so was einfach nicht so gut. Ich hoffe, dass euch der Post trotzdem ein bisschen gefällt :)
Hose - H&M | rosa Top - H&M | weißes Spitzen Top - H&M
Dieses erste Outfit beinhaltet keine Stücke aus New York, es ist ziemlich einfach, alles ist von H&M. Da das rosafarbene Top leider sehr durchsichtig ist, ziehe ich meistens das spitzentop darüber und schon ist das ganze auch etwas interessanter.

Top - Capezio (NY) | Hose - Hollister
Das Top habe ich aus New York, aus dem Capezio Laden. Bei Capezio handelt es sich um eine Ballett/Tanz Marke und ich habe dort eigentlich Ballettsachen gekauft, aber meine Mama hat dann noch dieses Top gefunden, welches ich jetzt auch sehr gerne einfach so anziehe.

Kleid - Abercrombie (NY) | Strickjacke - H&M
Eigentlich bin ich kein so großer Abercrombie Fan und hatte überhaupt keine Lust in der Schlange zu stehen und dann Fotos mit irgendwelchen Typen zu machen. Doch dann fanden wir bei Seaport eine Filiale, die überhaupt nicht so touristisch aufgemacht war und bis auf die Dunkelheit war es ein ganz normaler Laden, der keineswegs überfüllt war. Es gab auch viele Angebote im Sale, darunter auch dieses Kleid. Was man auf dem Bild dummerweise nicht sehen kann ist, dass es auf dem Rücken noch einen Cut-Out hat, was mir persönlich sehr gut gefällt.
Die Strickjacke ist momentan meine Lieblingsjacke und ich habe sie einfach immer an, wenn die Temperaturen es irgendwie zu lassen. Ich habe sie zwar schon ewig lange, habe sie jetzt aber irgendwie wieder entdeckt.