Home About Contact Cooperation Impressum

30. Dezember 2014

Dezember

1. Gehört
Ich glaube hauptsächlich Nu Metal und so weiter, weil das ist die Musik, die ich am liebsten mag. Neu entdeckt habe ich Stone Sour, die zweite Band des Sängers von Slipknot, falls euch das was sagt. Slipknot kannte ich schon, aber jetzt habe ich eben Stone Sour entdeckt und die haben echt ein paar sehr schöne Lieder! 
Außerdem habe ich noch eine wunderschöne Live Version von "Breaking The Habit" von Linkin Park gefunden, die ich total gerne höre!

2. Gelesen
Diesen Monat habe ich leider nicht so viel gelesen, weil ich so viel zu tun hatte mit lernen und Weihnachtsstress. Was ich gelesen habe ist "Schloss aus Glass" von Jeanette Walls, denn von ihr ist auch unsere Abilektüre in Englisch ("Half broke horses"). Das Buch war ganz gut, ich fand es besser als "Half Broke Horses"...
Jetzt habe ich vor ein paar Tagen angefangen, "Garou: Ein Schaf-Thriller" von Leonie Swann zu lesen, was mir mein Freund kurz vor Weihnachten mitgebracht hat  Ich hatte schon vor einiger Zeit von ihm den ersten Teil ausgeliehen und das Buch ist einfach so unglaublich süß und lustig!

3. Gesehen
Diesen Monat war ich zwei Mal im Kino mit Bene, das erste war, wie ihr bereits wisst, "Mockinjay" und der zweite war "Interstellar". "Interstellar" ist wirklich einer der besten Filme, die ich je gesehen habe, er ist sehr spannend, aber auch wahnsinnig emotional, traurig, aber stellenweise auch echt schön. Ich kann ihn euch nur empfehlen!
Zuhause haben mein Freund und ich diesen Monat noch alle Ice Age Teile durchgeschaut, Sid ist einfach so unglaublich lustig.

4. Gemacht
Mit Bene im Kino, auf dem Weihnachtsmarkt und im Schwimmbad gewesen, Pralinen gemacht, Weihnachtsgeschenke eingekauft, gelernt, mit meiner Familie Weihnachten gefeiert und was man halt so macht im Dezember...

5. Gekauft 
Puh eigentlich nur Weihnachtsgeschenke und Kinokarten und halt das Übliche, also Essen und so was.

6. Was war das Schönste diesen Monat?
Die Zeit, die ich mit meinem Freund verbringen durfte war für mich eindeutig das Schönste diesen Monat 

7. Looking forward to:
2015...ich weiß gar nicht was mich im Januar so erwartet...ich lasse mich überraschen...ich werde wahrscheinlich die nächsten drei Monate sowieso sehr viel mit Lernen beschäftigt sein -.-

24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten ♥

Hey :) Ich hoffe euch geht es gut und ihr seid nicht im Weihnachtsstress! Seit Freitag habe ich Ferien und wollte eigentlich jetzt, wo ich ein bisschen mehr Zeit habe, einige Bilder machen. Aber genau jetzt ist die Kamera kaputt gegangen, was wirklich ziemlich doof ist. Wahrscheinlich dauert das jetzt einige Wochen, bis sie repariert ist, wobei wir erst mal entscheiden müssen, ob sich das Reparieren überhaupt lohnen würde... Ich probiere trotzdem in den Ferien ein paar Bilder zu machen, bei einigermaßen gutem Licht kann ich mit meinem Handy fotografieren, denn die Kamera von meinem neuen iPhone 5s, das ich zum Geburtstag bekommen habe, ist ja ganz gut. Allerdings kann ich euch nichts versprechen....
Aber jetzt wünsche ich euch erst Mal frohe Weihnachten und ein schönes Fest!
Wir haben heute Morgen mit meiner Tante und meiner Oma gefrühstückt und werden gegen Abend dann mit den anderen Großeltern zu meiner anderen Tante gehen und dort Heiligabend feiern.
Habt einen schönen Tag 

15. Dezember 2014

Favourites: lovely english books

Hey :)
Ich wurde in letzter Zeit ein paar Mal gefragt, ob ich wieder eine Buchvorstellung machen kann, deshalb habe ich jetzt einige Bücher ausgesucht, die ich unbedingt empfehle. Es werden auf jeden Fall zwei Posts sein, wann der nächste kommt weiß ich noch nicht so genau. Im Heutigen stelle ich euch zwei Bücher vor, die ich beide auf Englisch gelesen habe, weshalb ich auch die Inhaltsangabe auf Englisch geschrieben habe, meine Meinung ist auf Deutsch, so dass jeder das verstehen sollte, denn schließlich kann man die Bücher nicht nur auf Englisch kaufen und lesen :)

Extremely loud and incredibly close - Jonathan Safran Foer
Oskar is a nine year old boy whose father died in 9/11. Since that, he suffers from depression and panic attacks. A couple of years after his dad's death, Oskar discovers a key in a vase. He's sure that the key belonged to his father, but which of New York's 162 million locks does it open? This question takes Oskar across the five boroughs and into the lives of friends, relatives and complete strangers. He inches nearer to the heart of a family mystery that stretches back fifty years. But will all this take him closer to his lost father or even further away?

"Extremely loud and incredibly close" ist definitiv eines meiner Lieblingsbücher! Ich finde es ist total schön geschrieben und man kann Oskar einfach nur ins Herz schließen, man kann sich total gut in ihn hineinversetzen. Es geht um Verlust und darum, mit dem Verlust klar zu kommen, was für Oskar sehr schwer ist, zumal er eine sehr enge Beziehung zu seinem Vater hatte. Das Buch ist sehr traurig, ich glaube, ich musste sogar ein bisschen weinen, während ich es gelesen habe, was ich wirklich nicht von vielen Büchern sagen kann. Gleichzeitig ist es aber auch total schön und ich kann es euch wirklich empfehlen, falls ihr es noch nicht gelesen habt!


Every day - David Levithan
Every day a different body. Every day a different life. Every day in love with the same girl.
Every day "A" wakes up in a different body, he/she never knows who it will be and where it will be. But "A" has made peace with that and even set up rules to leave by: Never get too attached. Avoid being noticed. Do not interfere.
Everything is fine until one morning "A" wakes up as Justin and meets Justin's girlfriend, Rhiannon. From that moment, his/her whole life changes, the rules do not longer apply because "A" finally  has found someone he/she wants to be with, every day.

Ich mochte "Every day" total gerne. Zuerst ein Mal ist es total schön geschrieben und dennoch sprachlich recht einfach, deshalb kann man es gut auf Englisch lesen, auch wenn man noch unsicher ist und noch nicht viel fremdsprachiges gelesen hat. Von der Idee her hat es mir auch super gefallen, zwar kennt man schon hunderte Liebesgeschichten, doch so eine, unter diesen Umständen, ist was komplett Neues. Trotzdem kann man sich meiner Meinung nach total gut in "A" hineinversetzen und nachvollziehen, wie er/sie sich fühlt.
Ich glaube in dem Buch geht es nicht nur um die Liebesbeziehung und um das Leben, das "A" führt, sondern auch darum, dass es das Innere ist, was zählt. Denn zwar wechselt "A" jeden Tag den Körper, ist mal ein Mädchen, mal ein Junge, aber dennoch bleibt er/sie immer gleich.

7. Dezember 2014

Street lights

Hallo :) Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Wochenende und einen gemütlichen 2. Advent! Ich habe das gesamte Wochenende mit meinem Freund verbracht. Am Freitag waren wir im Schwimmbad und haben im Kino Mockingjay angeschaut, der Film hat mir sehr gut gefallen, wir fanden ihn beide zwar nicht ganz so emotional wie den zweiten Teil, aber dennoch sehr eindrücklich. Gestern und heute haben wir beide eigentlich hauptsächlich gelernt, nur gestern Abend blieb noch etwas Zeit, den 2. Hobbit anzuschauen :)
Die letzten beiden Wochen habe ich eigentlich hauptsächlich mit lernen verbracht, da ich insgesamt sechs Klausuren geschrieben habe. Ab morgen wird aber glaube ich alles ein bisschen entspannter und ich kann endlich anfangen, mir Gedanken über Weihnachtsgeschenke zu machen.

Diese beiden Bilder stammen zwar aus dem Sommer, aber ich finde sie passen sehr gut zur Adventszeit.
“Happiness can be found even in the darkest of times, when one only remembers to turn on the light.” 

30. November 2014

November

1. Gehört
Definitiv vor allem Linkin Park. Ist und bleibt einfach das Allerbeste 

2. Gelesen
"Weil ich Will liebe" von Colleen Hoover, was ich von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen habe, das Buch hat mir super gefallen und ich habe es in den Ferien in einem Tag fertig gelesen. Außerdem musste ich "Dantons Tod" (Georg Büchner) und "Un secret" (Philippe Grimbert) für die Schule lesen, kein großer Spaß.
Von Freundinnen habe ich noch "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" bekommen, hat mir auch super gut gefallen, obwohl ich sowas normal nicht so oft lese. Und dann habe ich noch das Buch über Pina Bausch gelesen, das mir meine Ballettlehrerin geschenkt hat.

3. Gesehen
Den ersten Hobbit-Film. Ich habe noch keinen der Herr der Ringe Filme gesehen, aber ich habe mir jetzt vorgenommen, die auf jeden Fall bald anzuschauen, da ich den Hobbit total mochte, obwohl ich vor Gollum total Angst habe haha. Aber den zweiten Teil möchte ich noch anschauen, bevor jetzt demnächst dann der 3. ins Kino kommt :) "Prinz Kaspian von Narnia" hat mir auch sehr gut gefallen, vor allem weil ich alle Narnia Bücher gelesen und geliebt habe und das die Erinnerung daran geweckt hat und der Löwe Aslan ist doch einfach so toll und die ganze Welt dort ist super.
Mit meinem Freund zusammen habe ich noch den zweiten Sherlock Holmes angeschaut.
Und nachdem ich das Buch gelesen habe, musste ich natürlich noch Bridget Jones anschauen.

4. Gemacht
Wie immer viel Schulzeug, aber auch eine Menge coole Sachen: 18 geworden, die beste Überraschungsparty bekommen , mit der Familie gefeiert, später noch mit Freunden gefeiert. Alleine Auto gefahren. Mein Freund hatte auch Geburtstag. Auf einer super lustigen Party gewesen. Und natürlich auf dem Linkin Park Konzert gewesen 

5. Gekauft 
Zuerst mal das Geburtstagsgeschenk für meinen Freund und dann meine Linkin Park Karte, die teuer war, aber es hat sich definitiv gelohnt und ich würde sofort wieder auf ein Konzert gehen, kann es kaum erwarten, bis sie wieder nach Deutschland kommen! Und natürlich musste ich dort unbedingt noch ein T-Shirt kaufen.

6. Was war das Schönste diesen Monat?
Definitiv die Überraschungsparty, die ich zu meinem 18. Geburtstag bekommen habe, von und mit den tollsten Menschen. So unerwartet und so schön, ich bin immer noch so unglaublich dankbar dafür, für den tollsten Geburtstag der Welt mit meinen liebsten Leuten 
Wer mich schon ein bisschen kennt weiß, dass das Linkin Park Konzert auch unter diesem Punkt genannt werde muss, denn so lange wollte ich schon zu einem Konzert meiner Lieblingsband gehen und dann war es endlich so weit und ich durfte sie live sehen!

7. Looking forward to:
Hm...krass, dass das Jahr schon fast wieder vorbei ist! Mit dem Dezember verbinde ich vor Allem Stress, in der Schule mit den vielen Klausuren und Weihnachtsstress. Aber naja ich freue mich auf die Weihnachtsferien, die ruhige Weihnachtsstimmung und auf Silvester, weil irgendwie ist Silvester einfach toll. Und natürlich hoffe ich auf ein bisschen Schnee, das wäre so schön.

22. November 2014

Linkin Park

Ihr glaubt nicht, wo ich am Montag war! Mit einer Freundin bin ich nach Frankfurt zum Linkin Park Konzert gefahren, relativ spontan, weil ich für das Konzert in der Nähe keine Karten mehr bekommen hatte und dann vor zwei Wochen gab es für Frankfurt noch welche zum Originalpreis, was teuer genug war. Zum Glück haben wir in der letzten Woche keine Klausuren geschrieben, da es für uns nach Frankfurt zwei Stunden sind und wir dementsprechend Montag Nacht erst sehr spät wieder zuhause waren. 
Aber jetzt zum eigentlichen Konzert: Wir hatten einen super Platz und standen sehr sehr nahe an dem Bühnenverlängerungssteg–Dings–Was-auch-immer, also wenn Chester Bennington und Mike Shinoda dort nach vorne kamen, waren wir weniger als zwei Metern von ihnen entfernt :))
Bis Linkin Park auf die Bühne kam, war der Gedanke die Band live zu erleben so unrealistisch. Doch dann begann das Konzert mit einem bombastischen Intro und dem ersten Lied, "Guilty all the same". Es war unglaublich. Die Jungs sind, meiner Meinung nach, auch live einfach super und ich habe mich so über jeden einzelnen Song gefreut. Linkin Park spielte sehr ausgeglichen von allen Alben Lieder, auch von den ganz Alten, was ich wirklich toll fand und es waren einige meiner liebsten Titel dabei.
Die Stimmung war super, wir sangen jedes Lied mit und es war auch überhaupt nicht schlimm, dass wir zeitweise fast zerquetscht wurden, denn alles was zählte war, Linkin Park nun endlich live zu erleben 
Nach dem Konzert musste ich einfach unbedingt noch ein T-Shirt kaufen und danach machten wir uns auf den Heimweg und fielen schließlich übermüdet aber sehr glücklich ins Bett.
Ich habe mir schon fest vorgenommen bei der nächsten Deutschland Tour unbedingt wieder auf ein Konzert zu gehen und die Karten dann auch rechtzeitig zu kaufen.

16. November 2014

Missing the light.

Bilder von unserem Sommerurlaub in Frankreich. Wie ich den Sommer vermisse, die Wärme, die Sonne, das Licht, die leichten Klamotten. Jetzt ist es schon um fünf dunkel, morgens will man gar nicht aus dem kuscheligen Bett raus und ich friere die ganze Zeit. Aber der Winter hat wohl auch seine guten Seiten, kuschelige Pullis und gemütliche Abende.

9. November 2014

To love and to be loved.

Und schon wieder ist eine ganze Woche vergangen...
Heute vor einer Woche war mein 18. Geburtstag und ich kann sagen: Es war der Schönste Geburtstag, den ich mir hätte erträumen können!
Am Abend davor gingen meine Familie, mein Freund und ich Sushi essen, wobei es für mich zunächst eine Überraschung war. Als wir dann heimkamen, rechnete ich damit, dass wir noch  warten würden und dann zu fünft ein bisschen rein feiern würden. Doch als ich unsere Wohnung betrat, war sie dekoriert und plötzlich sprangen meine besten Freunde auf! Ich war so unglaublich überrascht, aber es war einfach wundervoll ♡ Mit einer Überraschungsparty hatte ich kein bisschen gerechnet. Kurze Zeit später kamen noch die Mutter von Bene und meine Ballettlehrerin mit ihrer Tochter. So feierten wir dann in mein Geburtstag rein. Ich war so überwältigt und musste vor Freude und Rührung auch ein paar Tränken vergießen. Es war einfach so wundervoll, die Idee war unglaublich toll 
Am Morgen gab es dann einen Brunch mit meiner Familie, was auch wirklich sehr schön war! Ich bekam viele viele unglaublich tolle Geschenke. Der Abend war dann ruhig, als alle gegangen waren.
Der Tag, mein 18. Geburtstag, war einfach perfekt 
Gestern Abend feierte ich dann noch mit Freunden bei mir daheim und auch das war wirklich sehr schön und witzig.
Mit Abstand am Besten gefallen hat mir allerdings meine Überraschungsparty, da das mich so überwältigt hat, ich überhaupt nicht damit gerechnet habe und es so etwas besonderes war, denn schließlich bekommt man nicht alle Tage eine solche Party!
Ich bin so dankbar für Alles, für diesen schönen Tag und vor allem für die Menschen, die ich liebe und die mich lieben 

31. Oktober 2014

Oktober

Da nun auch der Oktober schon vorbei ist, möchte ich euch gerne eine weitere Postreihe vorstellen: Am Ende jedes Monats möchte ich von nun an einen Monatsrückblick machen, wozu mich die liebe Jacki inspiriert hat, ihr kennt sie vermutlich aus dem letzten Post, wo ich sie vorgestellt habe. Sie hat  auf ihrem Blog vor Kurzem die sogenannte Lunation ins Leben gerufen, einen monatlichen Rückblick. Ich fand das eine super Idee und da sie auch meinte, dass sie es cool fände, wenn noch Andere mitmachen würden, habe ich mir gedacht, dass ich das mache, allerdings habe ich das für mich ein bisschen gekürzt, da mir zu manchen Sachen einfach nicht so viel einfallen würde oder es mir zu privat ist.
Diese Serie soll immer gegen Ende des Monats erscheinen, bestenfalls am letzten Tag des Monats.
Was haltet ihr davon?

1. Gehört
Gehört habe ich diesen Monat glaube ich vor Allem System of a Down und Prime Circle. Eigentlich wären wir auch auf ein Konzert von Prime Circle gegangen, allerdings wurde mein Freund dann leider krank, weshalb es nicht klappte. Aber falls ihr diese Band noch nicht kennt, Prime Circle ist wirklich super!
Sonst habe ich so ungefähr das übliche gehört, meine iTunes Musik und unsere Spotify Playlists :)

2. Gelesen
Das erste Buch, das ich diesen Monat gelesen habe war "Und in mir der unbesiegbare Sommer" von Ruta Sepetys, ein sehr ernstes, trauriges, aber tolles Buch.
Danach habe ich "Tschick" von Wolfgang Herrndorf noch ein Mal gelesen, da ich kaum noch etwas davon wusste und es eher negativ in Erinnerung hatte, aber ich muss sagen, das Buch ist wirklich wahnsinnig toll und gleich danach hat mir mein Freund "Isa" von Wolfgang Hermsdorf ausgeliehen und das ist genauso wundervoll.

3. Gesehen
"Stromberg-Der Film", der war wirklich sehr witzig, "7 psychos" war auch super und sehr lustig. "Zwei an einem Tag" habe ich schon zum zweiten Mal gesehen, der Film ist so schön und so traurig!
Am Dienstag war ich mit meinem Freund in "Gone Girl" im Kino und der Film war mal richtig spannend.
Ansonsten habe ich noch "Notting Hill", "Burn after reading" und einige andere Filme angeschaut.

4. Gemacht
Viel für die Schule gemacht, Hausaufgaben und gelernt. Aber ich habe auch viel mit meinem Freund gemacht. Vorletztes Wochenende war ein Fest bei uns in der Stadt und ich habe irgendwie fast mein ganzes Wochenende dort verbracht, das Wetter war toll, ich war mit netten Leuten dort und es war einfach super. 
Da gerade nach und nach alle 18 werden, war ich auch auf 2 Geburtstagen, die beide echt schön waren.
Naja und ansonsten war ich im Tanzen und was man halt so macht und jetzt habe ich gerade Ferien :)

5. Gekauft
Viele Geburtstagsgeschenke, Schulzeug, Essen, und einen Pulli von Brandy, außerdem noch ein paar Sachen die ich zum Geburtstag bekommen werde :)

6. Was war das Schönste diesen Monat?
Zum Einen war das, als ich ein dickes Lob von meiner Ballettlehrerin bekommen habe, worüber ich mich einfach wahnsinnig gefreut habe und was mir sehr viel bedeutet. Außerdem wie immer die Zeit, die ich mit meinem Freund und meiner besten Freundin verbringen durfte, wie viel wir gelacht haben. Insbesondere zählt auch ein Spaziergang mit Bene zu den Schönsten Momenten im Oktober, weil es einfach so traumhaft schön war wo wir hingelaufen sind, als wäre man ganz weit weg und dabei war es so nah.
Und zu guter Letzt das Fest bei uns im Ort an einem Wochenende, weil ich so viele Leute nach langer Zeit wieder gesehen habe und das Wetter toll war und es einfach lustig, schön und unbeschwert war.

7. Looking forward to:
Am meisten freue ich mich im November wahrscheinlich auf meinen Geburtstag, denn übermorgen werde ich 18! Da werde ich erst Mal mit meiner Familie und meinem Freund feiern, eine Woche später mach ich dann aber auch eine Party mit meinen Freunden. Und natürlich darf ich ab dann alleine Autofahren, denn den Führerschein habe ich ja schon :)

26. Oktober 2014

Favorites: Blogs

Hey ihr,
Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche! Meine hatte ihre Höhen und Tiefen, aber jetzt habe ich glücklicherweise erst Mal eine Woche Ferien. Ich habe mir vorgenommen, einige Posts vorzubereiten, damit ich auch was für euch habe, wenn der Stress wieder losgeht. So habe ich auch Pläne für Postreihen gemacht und das hier soll nun die erste sein: Ich möchte euch einfach ab und an meine Favoriten von einem bestimmten Bereich vorstellen, zum Beispiel Bücher, Filme, Blogs und so weiter. Ich denke das ist eine super Blogserie, da sich so was ja immer weiterentwickelt, man neue Sachen kennenlernt und der Geschmack sich verändert.
Angefangen habe ich mit Blogs, da ich denke das ist für alle hier interessant. Wahrscheinlich kennt jeder von euch schon den Ein oder Anderen davon und die unter euch, die meinen Blog schon lange kennen erinnern sich sicher auch, dass ich Einige schon mal von mir vorgestellt wurden. Aber nichtsdestotrotz will ich euch diese vier Blogs nicht vorenthalten, es sind die wo ich wirklich regelmäßig vorbeischauen und bei denen ich jeden Post auch lese. Teilweise sind sie sehr verschieden, aber alle sind auf ihre eigene Weise wundervoll. Ich hoffe es ist was für euch dabei!
Was sind eure liebsten Blogs? Postet mir doch mal den Link in die Kommentare :)





19. Oktober 2014

It's so loud inside my head.

Vielen Dank für das Feedback zum letzten Post, ich werde jetzt beginnen, die Ein oder Andere Post-Reihe zu planen, Genaueres erfahrt ihr dann natürlich wenn es so weit ist. Falls ihr noch weitere Ideen und Wünsche habt, könnt ihr es gerne noch in die Kommentare schreiben.
Ich nehme mir vor, auch wieder mehr zu schreiben, da mir das sehr viel Spaß macht und ich das Gefühl habe, dass das auch vielen von euch gefällt.

Der erste Schultag, mein letzter erster Schultag, liegt jetzt schon wieder ein paar Wochen zurück. Der Alltag ist wieder komplett eingekehrt, aber im Gegensatz zu letztem Jahr, versuche ich nun wirklich, das Beste daraus zu machen.
Fühlt es sich nicht gut an, wenn man am Ende eines Tages sagen kann: Heute habe ich alle Hausaufgaben erledigt, ich kann zufrieden mit mir sein"? Denn genau das ist es, um was ich mich bemühe. Ich versuche alle Hausaufgaben zu machen, letztes Jahr habe ich nämlich die meisten einfach nicht gemacht. Aber dadurch, dass man diese lästigen Dinge erledigt, kann man später im Unterricht besser mitmachen. Das ist ein weiterer Punkt: letztes Jahr habe ich einfach die mündliche Mitarbeit komplett vernachlässigt, was meinen Schnitt in fast allen Fächern dann auch runtergezogen hat. So etwas in den zwei wichtigen Schuljahren zu machen ist natürlich ziemlich doof und dessen bin ich mir auch bewusst. Doch jetzt kann ich es nunmal nicht mehr ändern. Aber ich kann es besser machen ab sofort.
Ein weiterer wichtiger Punkt für mich ist, dass ich immer ins Tanzen gehe und das trotz Abi und allem Anderen nicht vernachlässige. Denn schließlich braucht jeder mal eine Pause und beim Tanzen kann ich einfach komplett abschalten und entspannen, was wirklich wichtig ist.
Und für meinen Freund möchte ich mir natürlich auch immer genügend Zeit nehmen.
Ich bin also auf der Suche nach dem richtigen Verhältnis zwischen Arbeit und Vergnügen, mit dem ich zufrieden sein kann, denn letztes Schuljahr war ich leider alles Andere als zufrieden. So oft wurde ich erdrückt von dem Berg an Sachen, die noch zu tun waren, so oft lag ich einfach in meinem Bett, unfähig irgendetwas zu tun, unfähig zu entscheiden, mit was ich anfangen soll, unfähig überhaupt etwas produktives zu tun. Meine Gedanken waren dunkel, voller Angst und Stress.
So möchte ich mich nicht mehr fühlen, ich möchte es besser machen ab jetzt und dafür kämpfen.

12. Oktober 2014

Ideen

Hey,
ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche! Jetzt melde ich mich schon wieder nur am Sonntag, irgendwie kam ich wie immer einfach nicht dazu. Aber ich habe mir etwas überlegt, wie fändet ihr es, wenn ich eine neue Postreihe machen würde, die zum Beispiel monatlich käme? Es könnten natürlich auch einige verschiedene sein, oder einfach nur so eine vage Richtung, damit das hier alles mal wieder Ordnung und Regelmäßigkeit hat. Konkrete Ideen habe ich leider noch nicht, aber vielleicht könnte ich für jeden Monat so eine Art Rückblick machen, mit Lieblingslied, was ich gelesen habe,...
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr ein paar Vorschläge und Wünsche für solche Postreihen, oder auch einfach so für einen Post hättet. Schreibt es einfach in den Kommentar oder auf Ask.fm, das wäre echt super.
Habt einen schönen Start in die Woche!

5. Oktober 2014

Leucate Plage

Jetzt ist es schon Oktober und somit dann wohl auch wirklich Herbst. Trotzdem habe ich noch den ein oder anderen Sommerpost auf Lager, aber mir gefällt das, die Bilder vom Sommer anzuschauen, da kommen so viele Erinnerungen und es ist gleich ein bisschen wärmer.
Diese Bilder stammen aus Leucate, einem sehr schönen Ort am Mittelmeer, wo wir vier Tag verbrachten, meine Familie, eine befreundete Familie und mein Freund. Dort hatten wir mit dem Wetter auch wirklich Glück, es war eigentlich durchgehend warm und sonnig. Gewohnt haben wir auf einem kleinen Campingplatz sehr nahe am Strand, den ihr auf dem ersten Bild sehen könnt.
Der Strand, den man auf dem zweiten Foto sehen kann, gehörte zu einem benachbarten Ort und war irgendwie ein Kitesurf Paradies. 
So viele Fotos sind am Strand nicht entstanden, diese sind auch nicht von mir, sondern von unseren Freunden, da ich glaube ich nur die Spiegelreflexkamera dabei hatte und die nicht mit an den Strand genommen habe.

28. September 2014

There are so many beautiful reasons to be happy.

Nun ist es auch schon wieder eine Woche her, dass ich mich gemeldet habe. Aber naja, ich finde es so auch okay, dann ist wenigstens ein bisschen Regelmäßigkeit drin. Natürlich werde ich trotzdem versuchen so oft wie möglich zu posten.
Die letzte Woche war ich eigentlich durchgehend damit beschäftigt meine GFS vorzubereiten, die ich am Dienstag halten muss. Dafür konnte ich am Wochenende dann die Zeit mit meinem Freund verbringen und es wurde sogar wieder ziemlich warm und schön. Ich persönlich habe noch gar keine so große Lust auf Herbst und Winter, da ich es am Liebsten habe, wenn es schön hell und warm ist.
Das war jetzt die elegante Überleitung zu den Bildern. Mein Freund hat sie im Urlaub in Frankreich gemacht, bei der Poolparty unserer Freunde. Ich finde sie sind echt schön und teilweise auch lustig geworden :)

21. September 2014

My favourite summer outfits - pt. 2

Ihr Lieben,
Ich habe mich sehr über die vielen positiven Rückmeldungen zum letzten Post gefreut, das bedeutet mir wirklich sehr viel, zumal es ein recht persönlicher Post war. Ich denke, ich werde demnächst einfach noch mal ein bisschen berichten, wie es mir so geht mit der Schule, was mir durch den Kopf geht und und und...
Aber dieser Post hat jetzt erst mal Vorrang, wenn ich mir so das kalte, regnerische Wetter anschaue. Denn auch wenn jetzt schon fast Herbst ist, möchte ich euch noch mal zwei meiner liebsten Sommeroutfits, sowie ein paar Teile aus New York vorstellen. Im Gegensatz zu denen im ersten Post kann man diese beiden auch noch gut jetzt anziehen wenn man einfach eine Jacke darüber zieht.
Wie findet ihr die Outfits? Mögt ihr solche Posts?
Top - Aeropostale (NY) | Hose - Desigual | Haarband - Brandy Melville (Amsterdam)
Diejenigen unter euch, die meinen Blog schon länger kennen, haben diese Hose sicher schon mal gesehen. Es handelt sich um meine absolute Lieblingshose, die ich mittlerweile seit 2 Jahren besitze. Nachdem ich sie aber eine Zeit lang selten an hatte, habe ich sie nun wiederentdeckt, liebe sie über alles und trage sie so oft wie möglich. 
Das Top ist aus New York und ich mag es total gerne. Es ist super luftig und deshalb auch für richtig heiße Tage gut geeignet. Was man auf keinem der beiden Bilder sehen kann, ist das Rückteil, dort ist das Top halb offen, mit einer Häkelborde, so dass man den Rücken sieht.
Das Haarband ist das einzige, was ich mir auf der Studienfahrt in Amsterdam gekauft habe, es war sehr günstig und gefiel mich einfach sehr gut.
Haarband - Brandy Melville (Amsterdam) | Top - Aeropostale (NY) | Jeans - Hollister (NY) | Schuhe - Doc Martens (NY)
Das Top und das Haarband kennt ihr ja schon von dem Bild davor. Die Jeans habe ich von Hollister in New York. Eigentlich wollte ich nicht unbedingt dort hin, weil es ja inzwischen fast überall in Deutschland Hollister Stores gibt. Aber dann habe ich gemerkt, dass es keine eigenständigen Gilly Hicks Läden mehr gibt, die Sachen aber in den Hollister Shops verkauft werden. Ich wollte in New York gerne eine Röhrenjeans kaufen, da ich keine richtige besitze, beziehungsweise die von H&M immer total ausgeleiert sind. Und tatsächlich fand ich dann diese bei Hollister. Die Knie sind zwar zum Glück nicht ausgebeult bis jetzt, aber oben ist sie mir leider ein bisschen zu weit, so dass ich einen Gürtel brauche, wenn ich sie nicht ständig hochziehen will. Ich habe einfach kein Glück mit Röhrenjeans -.-
Und nun zu den Schuhen. Gefühlte drei Stunden habe ich überlegt ob ich sie jetzt nehmen soll oder nicht. Letztes Jahr habe ich schließlich meine wunderschönen geblümten Doc Martens zum Geburtstag bekommen. Aber nach einem ewigen Hin und Her entschied ich mich endlich diese schwarzen doch zu nehmen, denn ich finde Dr. Martens super bequem und mag eigentlich keine anderen Stiefel. Außerdem waren sie in New York natürlich um einiges billiger als bei uns und meine Füße werden nicht mehr wachsen, deshalb denke ich wird es sich schon lohnen. Im Sommer hatte ich sie noch nicht an, aber bald, im Herbst, werden sie und meine geblümten sicher oft zum Einsatz kommen.

14. September 2014

Step back stop the world stop the time it's always running

Pünktlich zum letzten Tag der Sommerferien scheint noch mal die Sonne. Wie schnell die sechs Wochen schon wieder vergangen sind, wie viele Dinge ich gemacht habe, wie viele Orte ich sehen durfte...und doch hat man wie immer nicht alles gemacht was man sich am Anfang der Ferien vorgenommen hat. Trotz dem nicht so erfreulichen Wetter hatte ich einen wunderschönen Sommer mit tollen Menschen und vor allem mit meinem Freund. Dafür bin ich so dankbar. 
Ich kann es kaum glauben, dass ich morgen wieder in die Schule muss. Und ich habe Angst. Angst, dass mir alles zu viel wird, Angst, dass ich alles nicht schaffen werde. Denn in nicht mal einem ganzen Jahr ist alles zu Ende und ich werde mich entscheiden müssen was dann kommt. Klar, ich weiß worauf ich hinaus will, ich möchte Tänzerin und Ballettlehrerin werden. Aber wie werde ich da hin kommen? Werde ich es schaffen? Wo werde ich landen?
Doch momentan beschränkt sich meine Sorge noch hauptsächlich auf die Schule und den ganzen Stress der damit verbunden sein wird. Werde ich damit umgehen können ohne zu verzweifeln? Wird es besser als letztes Schuljahr? Ich hoffe, dass ich es schaffen werde, mir meine Zeit besser ein zu teilen, den Mut nicht zu verlieren, zu tun, was getan werden muss und mich zwischendurch entspannen. Letztes Jahr bekam ich den Kopf nie richtig frei, konnte mich aber auch nie richtig auf die Arbeit konzentrieren. Werde ich es schaffen? Ich hoffe es. Ich habe Angst.
Doch auf etwas freue ich mich auch seit vor den Ferien: Ab morgen werde ich wieder Tanzen haben und ich kann es kaum erwarten, dass es endlich so weit ist. Für mich ist das der Einzige Nachteil an Ferien, dass meine Ballettschule da geschlossen hat. Und vor allem direkt vor den Ferien, als ich so viel geprobt habe für den Auftritt, habe ich gemerkt wie glücklich es mich macht und jetzt ist es morgen endlich wieder so weit. Zudem werde ich wahrscheinlich mit Modern Dance anfangen dieses Jahr :)
Es war eigentlich gar nicht geplant, dass ich hier so viel schreibe und dazu noch so durcheinander... Aber jetzt ist nun mal so und vielleicht freut sich der Eine oder Andere ja, mal wieder etwas von mir zu lesen. Ich wünsche allen, bei denen die Schule morgen beginnt, einen guten Start 

10. September 2014

My favourite summer outfits - pt. 1

Schon so lange hatte ich versprochen meine liebsten Sommeroutfits zu zeigen, nie kam ich zum Bilder machen. Jetzt ist der Sommer auch schon wieder fast vorbei, wenn man überhaupt von Sommer reden kann... Auch wenn ich nicht so oft die Gelegenheit hatte mich sommerlich zu kleiden wie sich das für einen Sommer eigentlich gehört, gab es doch sehr schöne und warme Tage.
Ich habe mir gedacht ich teile dieses Thema in zwei Posts auf und zeige euch gleichzeitig ein paar der Sachen die ich in New York gekauft habe.
Mit den Bildern bin ich leider nicht so sehr zufrieden, ich kann so was einfach nicht so gut. Ich hoffe, dass euch der Post trotzdem ein bisschen gefällt :)
Hose - H&M | rosa Top - H&M | weißes Spitzen Top - H&M
Dieses erste Outfit beinhaltet keine Stücke aus New York, es ist ziemlich einfach, alles ist von H&M. Da das rosafarbene Top leider sehr durchsichtig ist, ziehe ich meistens das spitzentop darüber und schon ist das ganze auch etwas interessanter.

Top - Capezio (NY) | Hose - Hollister
Das Top habe ich aus New York, aus dem Capezio Laden. Bei Capezio handelt es sich um eine Ballett/Tanz Marke und ich habe dort eigentlich Ballettsachen gekauft, aber meine Mama hat dann noch dieses Top gefunden, welches ich jetzt auch sehr gerne einfach so anziehe.

Kleid - Abercrombie (NY) | Strickjacke - H&M
Eigentlich bin ich kein so großer Abercrombie Fan und hatte überhaupt keine Lust in der Schlange zu stehen und dann Fotos mit irgendwelchen Typen zu machen. Doch dann fanden wir bei Seaport eine Filiale, die überhaupt nicht so touristisch aufgemacht war und bis auf die Dunkelheit war es ein ganz normaler Laden, der keineswegs überfüllt war. Es gab auch viele Angebote im Sale, darunter auch dieses Kleid. Was man auf dem Bild dummerweise nicht sehen kann ist, dass es auf dem Rücken noch einen Cut-Out hat, was mir persönlich sehr gut gefällt.
Die Strickjacke ist momentan meine Lieblingsjacke und ich habe sie einfach immer an, wenn die Temperaturen es irgendwie zu lassen. Ich habe sie zwar schon ewig lange, habe sie jetzt aber irgendwie wieder entdeckt.

31. August 2014

Summer.

Hey ihr,
Gestern Abend kam ich aus dem Urlaub zurück, ich war wie eigentlich jedes mit meiner Familie in Toulouse für zwei Wochen. In der zweiten kam aber auch noch mein Freund, was für mich natürlich unglaublich toll war, und wir verbrachten einige Tage dort und fuhren dann alle zusammen noch für vier Tage ans Mittelmeer. Der Urlaub war sehr schön und entspannt, ich kann gar nicht glauben, dass die zwei Wochen so schnell vorbei gegangen sind. Und im Gegensatz zu hier hatten wir dort auch Sommer, Sonne und mindestens 20 Grad. Wieder daheim angekommen sind wir jetzt irgendwie im Herbst gelandet.

Die Bilder aus dem Urlaub habe ich noch nicht alle durchgeschaut und bearbeitet, wollte mich aber nach zwei Wochen endlich mal wieder bei euch melden. Deshalb gibt es jetzt noch Mal ein paar Fotos von Amsterdam, die ich euch sowieso sehr gerne zeigen wollte. 
An einem Tag fuhren wir mit dem Bus zu Zaanse Schanz, einem Museums Dorf, was wirklich schön war. An den Bildern ist nicht schwer zu erkennen, was es dort hauptsächlich gab, nämlich Windmühlen. Nachdem wir eine Weile durch das Dorf spaziert sind, fuhren wir dann weiter zum Meer. Das Wetter war perfekt, allerdings hatte ich leider keinen Bikini dabei, weshalb ich nicht baden gehen konnte. Trotzdem war es sehr schön am Meer zu sein.

15. August 2014

Amsterdam

Anfang Juli war ich mit meiner Stufe auf Studienfahrt in Amsterdam. Wir haben hauptsächlich Kunstmuseen angeschaut, hatten aber auch viel Freizeit. Amsterdam ist eine schöne Stadt, allerdings gehört sie nicht unbedingt zu meinen Lieblingsstädten, da es auf Dauer etwas eintönig ist und wir irgendwann nicht mehr wussten wo wir hingehen sollten. Man kann aber sehr schön einkaufen dort und an den Krachten entlang spazieren, was mir wiederum sehr gut gefallen hat :)

11. August 2014

There is sunshine in my soul.

Ich bin wieder zurück aus der Schweiz und hatte eine wirklich schöne Woche dort mit meinem Freund! In Zürich konnten wir sogar in der Limmat und im Zürichsee schwimmen, was ich sehr toll fand, da das Wetter auch die meiste Zeit super war. Wir haben nicht so viele Bilder gemacht, hauptsächlich ist darauf seine Familie zu sehen, deshalb muss ich die noch durchschauen ob etwas für den Blog dabei ist.
Bis Samstag bin ich jetzt daheim, dann gehts los nach Frankreich. Aber erst mal muss ich mich jetzt ein bisschen ausruhen und meine Erkältung auskurieren
Die Bilder hier sind von der Studienfahrt nach Amsterdam, wo wir an einem Tag am Meer waren.

2. August 2014

I found what I was looking for.

Diese Bilder sind schon älter, aus Zürich, wo ich auch am Montag wieder hingehen werde mit meinem Freund. Aber davor habe ich morgen einen Auftritt, auf den ich mich schon wahnsinnig freue, ich hab in den letzten einfach wieder gemerkt, wie viel mir das Tanzen bedeutet, wie glücklich es mich macht. Ich weiß jetzt wieder was ich will, ich will Tanzen, Ballettlehrerin werden und ich weiß, dass ich das irgendwie schaffen werde! So habe ich mich jetzt wieder auf jede Probe gefreut, auch wenn es hieß, dass ich um 10 dort sein musste. Und morgen ist es dann so weit. Ich bin sehr aufgeregt, aber ich glaube es wird so viel Spaß machen. Vielleicht werde ich euch noch ein bisschen davon erzählen danach.
Jetzt verabschiede ich mich erst mal und wünsche euch eine schöne Woche :)