Home About Contact Cooperation Impressum

24. Februar 2013

My Notes part 1: My Inspiration Book

Hallo ihr Lieben! Ich hoffe ihr habt ein schönes Wochenende gehabt! Ich wollte mich noch mal für die netten Rückmeldungen zum letzten Post bedanken, ich freue mich, dass der so gut angekommen ist!
Nun zum eigentlichen Thema dieses Posts: Wahrscheinlich erinnert ihr euch überhaupt nicht mehr daran, aber ich hatte mal versprochen, euch meine verschiedenen Notizbücher zu zeigen. Also voilà, als erstes mal mein Inspirations Buch.
Ich glaube dazu muss ich nicht viel erklären. Ich schreibe darin Zitate auf, klebe schöne Bilder aus Zeitschriften oder dem Internet ein und male ab und zu was, das aber eher weniger, auf Grund meines mangelnden Talents. Das Buch ist noch nicht sehr voll, da ich es erst seit kurzem verwende, ich mag es aber sehr und finde es ist echt nützlich eben gerade für Zitate, die man sich merken möchte, beispielsweise wenn man ein Buch liest oder so.

22. Februar 2013

I'm afraid to grow up because sometimes it seems like things will never feel this beautiful again.

Manchmal wünschte ich mir, ich wäre wieder klein. Ich frage mich, wie die Zeit nur so schnell vergehen konnte. Früher durfte ich beinahe den ganzen Tag spielen und musste mir um nichts Sorgen machen. Bei Streits im Sandkasten haben wir gesagt "Dann lade ich dich nicht zu meinem Geburtstag ein!" Und am nächsten Tag war alles vergessen und man durfte doch zum Geburstag kommen. Nachmittags und am Wochenende musste ich nie lernen oder Hausaufgaben machen. Alles war so viel einfacher. Wenn mich jemand fragte, was ich später mal machen möchte habe ich Ballerina oder Bäuerin gesagt. Ich wollte schnell groß werden. Alles war noch so weit weg. Wenn mich heute jemand fragt, was ich in zwei einhalb Jahren machen möchte, wenn ich das Abi habe, muss ich ernsthaft darüber nachdenken. Ich kann nicht mehr einfach Ballerina oder Bäuerin antworten. Okay, das möchte ich auch überhaupt nicht mehr, aber selbst wenn, es wäre nicht realistisch. 
Ich erinnere mich noch haargenau daran, wie stolz ich war, als ich in der 1. Klasse zum ersten Mal Hausaufgaben bekommen habe. Ich war endlich auch eines von den großen Schulkindern. Eigentlich fühlt es sich an, als wäre das noch gar nicht so lange her. Aber tatsächlich sind seit dem schon beinahe 10 Jahre vergangen... Die Zeit fliegt nur so an mir vorbei.
Ich weiß auch noch wie toll es für mich war, als ich zum ersten Mal ins Kino ging. Das war eigentlich relativ spät, erst in der 3. Klasse glaube ich. Wir haben "Der kleine Eisbär 2" angeschaut und ich war so glücklich darüber und habe es am nächsten Tag total stolz meine Freundinnen erzählt.
Ich habe immer gesagt, ich heirate später mal meinen Papa, manchmal habe ich auch meinen Cousin genannt, wobei den glaube ich schon meine Schwester heiraten wollte. Oder ich habe einfach gesagt einen, der einen Bauernhof hat. Dann gab es eine Zeit in der Grundschule, wo Jungs entweder absolut doof waren, oder man war in sie verliebt. Ich aber nicht, für mich waren sie bescheuert. In der Hinsicht bin ich vielleicht etwas spät. Ich habe mich mit 15 zum ersten Mal verliebt. Naja, wenn man meinen Papa weglässt haha.
Jetzt bin ich 16, darf abends weggehen und in 2 Jahren und ein paar Monaten werde ich wahrscheinlich mein Abitur haben und muss sehen, was danach kommt. Und ich habe Angst davor. Ich habe Angst, weil ich nicht weiß was kommt. Ich habe Angst, dass ich nicht das machen kann was ich möchte, dass ich statt dessen irgendwo in einem Büro lande. Ich habe Angst davor, was aus unseren Freundschaften wird, wenn wir nicht mehr zur Schule gehen, wenn wir vielleicht irgendwo auf der Welt leben.
Aber ich bin auch dankbar. Dankbar für die Menschen, die für mich da sind, was ich auch in letzter Zeit wieder gemerkt habe. Dankbar für die Freundschaften, die im Laufe der Jahre entstanden sind. Dankbar  für meine schöne Kindheit, dafür dass ich Kind sein durfte.
Und ich bin gespannt, was kommen wird, wo hin das Leben mich bringen wird, wo ich in zehn Jahren stehen werde, welche Menschen dann noch an meiner Seite sind und ich bin gespannt auf die, die ich noch kennenlernen werde. Aber die Zukunft kann sich auch ein bisschen Zeit lassen, die Tage, Wochen, Monate und Jahre sollen nicht so schnell an mir vorbei fliegen. Ich möchte leben, genießen, glücklich sein.

21. Februar 2013

Berlin n° 3

Ich möchte euch einen weiteren Teil meiner Bilder aus Berlin zeigen. Sie sind am Denkmal für die ermordeten Juden Europas und im "Story of Berlin" Museum entstanden. Das Denkmal hat mich wirklich beeindruckt, von außen erwartet man überhaupt nicht die Wellen und dass man dann so tief darin ist. Auf mich hatte es eine bedrückende und beklemmende Wirkung, wahrscheinlich ist das auch der Sinn. Auch das dazu gehörige Museum hat mir echt gut gefallen, weil es klein war, aber die Geschichte der Juden zur Zeit des Nationalsozialismus wirklich gut dargestellt hat. Und das eben auch nicht nur so oberflächlich, sondern so, dass es einem echt nahe geht finde ich.
Auch "Story of Berlin" war echt schön gemacht, nicht einfach nur so zum Durchlaufen und irgendwelche Gegenstände anschauen, sondern es gab nach gestellte Räume und beispielsweise auch ein Kino.

18. Februar 2013

Stop for a minute and smile.

Ihr Lieben, ich hoffe euch geht es gut! Die Bilder sind im Dezember letzten Jahres entstanden, ich wollte sie euch schon eine Ewigkeit zeigen, aber irgendwie habe ich's vergessen, also jetzt. Ich mochte die Haare total, ich fand es sah echt cool aus. Leider habe ich kein solches Ding, mit dem man das machen kann, zwei Freundinnen von mir haben so eines und haben mir dann die Haare gemacht. Ich glaube selber könnte ich das sowieso nicht...

16. Februar 2013

Take me to winter wonderland.

Hallo ihr Lieben,
Ich hoffe euch geht es gut! Ich bin gesund aus dem Ski Urlaub zurück, habe mich nicht beim Skifahren verletzt, dafür aber meinen kleinen Zehen an die Wand gehauen, das es nicht mehr feierlich ist. Ich hoffe der ist nicht gebrochen, sondern nur geprellt oder verstaucht!
Der Urlaub war eigentlich besser als erwartet, es gab einfach unglaublich viel Schnee! Die Ski Hütte war auch in Ordnung, die Gruppe war doch auch wieder ganz cool, haha. Es gab ein paar echt lustige Abende und auch Tage.
Das Wetter war meistens in Ordnung, an einem Tag war es traumhaft, das könnt ihr auf den Bildern sehen.
Blogvorstellungen hier und hier.


14. Februar 2013

As long as the sun's shining everything will be alright.

Hallo ihr Lieben,
Mal eine Pause zwischen den Berlin Posts, euch erwarten wahrscheinlich noch ungefähr drei, vielleicht auch mehr, je nach dem ob ich euch noch welche von uns zeige, also ich meine wo wir drauf sind, muss mir dann aber erst das Einverständnis holen, hihi.
Ich finde die Bilder irgendwie toll, man erkennt uns nicht wirklich, aber ich mag einfach wie die Sonne kommt, vor allem auf dem zweiten Foto finde ich das wunderschön. Ich hoffe euch gefallen sie auch!

11. Februar 2013

Berlin n°2

Am Dienstag Vormittag besuchten wir die Gedenkstätte Hohenschönhausen, die sich in der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Stasi befindet. Wir bekamen eine Führung von einem Herrn, der auch eine Zeit lang dort war. Es war wahnsinnig interessant und toll, aber auch wirklich schockierend. Die Haftbedingungen waren entsetzlich, den Häftlingen war eigentlich alles verboten, sie durften tagsüber nicht auf's Bett sitzen, kein Sport machen, nicht singen oder reden. Sie waren in Einzelhaft und bekamen so gut wie nie einen anderen Häftling zu sehen und wurden total isoliert. Auch die Methoden, mit denen Geständnisse erzwungen wurden, waren schrecklich. So gab es beispielsweise Wasserzellen, in denen das Wasser anstieg, bis der Häftling ein gestand. Und auch durch psychischen Druck wollte die Stasi Geständnisse erzwingen.
Naja, wahrscheinlich merkt ihr schon, dass mich das ziemlich beschäftigt und schockiert hat. Aber ich bin auch echt froh, dass wir die Gedenkstätte besucht haben und diese Führung bekommen haben!
1. Nochmal das Brandenburger Tor | 2. Zellentür in Hohenschönhausen | 3. Zelle | 4./5. Verhörräume | 6. Ein Teil von außen | 7. Gang, der ziemlich bedrückend ist, finde ich

9. Februar 2013

Berlin n°1

Hallo ihr Lieben,
Ich hoffe euch geht es allen gut! Ich bin am Freitag zurück aus Berlin gekommen, wo ich mit meiner Klassenstufe war. Es war wirklich super, wie immer, wenn wir mit der Klasse unterwegs sind. Wie soll das auch anders sein, wenn man die beste Klasse der Welt hat?
Unser Programm war ziemlich voll gepackt, aber eigentlich war alles sehr interessant, wenn auch anstrengend. Wir bekamen viele Führungen und haben einige Museen und Gedenkstätten besucht, sowie den Reichstag und den Bundesrat. Am letzten Tag, also am Donnerstag, hatten wir dann von ca. 13Uhr an frei und konnten machen was wir wollten, mehr dazu kommt in einem späteren Post.
Ich finde Berlin ist eine faszinierende Stadt, eigentlich ziemlich hässlich, aber ich liebe es trotzdem, weil es auch einfach besonders ist.
Es sind natürlich auch wieder viele Bilder entstanden, wenn auch nicht ganz so viele wie beispielsweise auf Amrum. Eine Auswahl werde ich euch in der nächsten Zeit zeigen. Die meisten davon habe ich gemacht, ein paar hat auch Rahel mit meiner Kamera fotografiert.
Wenn Interesse besteht, kann ich auch noch Näheres zu unserem tollen Programm erzählen, aber nur wenn's jemanden interessiert, also sagt Bescheid.
Bis nächsten Samstag werde ich jetzt sowieso erst einmal Skifahren gehen...
1. Brandenburger Tor am Montag Abend | 2. Im Doppeldeckerbus ganz vorne zu sitzen hat schon was | 3./4. Besuch der Reichstag-Kuppel am ersten Abend | 5./6. Besuch des Bundestags am Dienstag

6. Februar 2013

Shout it from the rooftops.

Die Bilder hat Agnes gemacht, sie sind von der Belichtung leider nicht ideal, vor allem die ersten beiden, aber ich mag sie trotzdem, weil es auch echt Spaß gemacht hat, die zu machen.

3. Februar 2013

Hello my name is weirdo.

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende! Meines war endlich mal wieder ruhig und entspannt, gestern und ich war eigentlich fast nur zu Hause, außer gestern Abend, da war ich mit einer Freundin bei einer Ballettvorstellung, was echt schön war.
Morgen fahre ich bis Freitag mit meiner Klasse weg, nach Berlin. Das Programm ist total vollgestopft, wir haben nur einen Nachmittag frei. Aber ich glaube es wird echt cool.

Okay, jetzt habe ich mir mal gedacht, dass ich euch auch mal 10 unnötige Dinge über mich erzähle, die ihr entweder schon wisst, oder auch nicht:
  1. Ich bin komisch wenn ich mit Menschen zusammen bin, die ich kenne und mag. Ich sage manchmal echt komische Sachen oder spreche Dinge falsch aus oder finde bescheuerte Dinge total lustig. Oder ich mache was bescheuertes. Aber meistens sage ich einfach was komisches.
  2. Ich bin echt schüchtern, vor allem bei fremden Leuten und fühle mich dann total unwohl. Und auch vor Referaten, also wenn ich vor meiner Klasse und irgend einem Lehrer stehen muss, habe ich echt Angst und zittere und so.
  3. Ich bin seit Juli letzten Jahres Vegetarierin.
  4. Ich gehe im Winter oft mit meiner Familie Skifahren und ich mag es überhaupt nicht. Es macht mir keinen Spaß und ich habe Angst davor.
  5. Ich habe einen Horror vor Nacktschnecken, ich glaube das ist  ein bisschen wie so eine Phobie. Ich verspüre immer den Drang weg zu rennen, wenn ich eine sehe.
  6. Ich hasse ask.fm, aber ich habe es mir jetzt dennoch geholt, weil es einfacher ist und man dort auch anonyme Fragen stellen kann. Wenn es mir aber zu asozial und kindisch wird, melde ich mich wieder ab. Aber jetzt könnt ihr mir Fragen stellen!
  7. Ich trinke total viel, an einem normalen Tag, wenn ich nicht im Urlaub bin oder bei jemanden übernachte oder so, trinke ich sicher 3 Liter Wasser am Tag.
  8. Mein Papa hat einen neue Digitalkamera gekauft, sozusagen eine Familien-Kamera, die PANASONIC Lumix TZ25 glaube ich, in schwarz. Sie ist echt super.
    Entweder ich zahle noch etwas zu der Kamera dazu, eventuell werde ich mir aber auch die eine Spiegelreflexkamera kaufen, nämlich die Nikon 5100.
  9. Montage und Donnerstage sind meine Lieblingstage, weil ich da Ballett- und JazzHipHop-Unterricht habe.
  10. Wenn ich jemand anderes wäre fände ich mich wahrscheinlich auch ziemlich komisch, ich weiß nicht ob ich mich mögen würde :D